Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 7. April 2018

Samstags-Update (14/2018)

Erneut keine nennenswerten Änderungen am deutschen Kinostartplan bis Ende April:


Box Office-News:
Das frühsommerliche Wetter in Deutschland treibt den Kinobetreibern mal wieder Sorgenfalten auf die Stirn, denn an diesem Wochenende gibt es so voraussichtlich ganze drei Filme, die die 50.000 Zuschauer-Marke knacken! Platz 1 sollte mit ca. 200.000 Besuchern Steven Spielbergs Ostereiersuche "Ready Player One" belegen, dicht gefolgt vom deutschen Familienfilm "Jim Knopf". Seit 2011 ("Tim & Struppi") hat in Deutschland kein Spielberg-Film mehr über eine Million Kinogänger gezählt, mit diesem wetterbedingt mittelmäßigen Auftakt wird es auch für "Ready Player One" nicht so einfach ... Mit knapp 150.000 Zuschauern belegt "Peter Hase" den dritten Rang. Für die übrigen breiten Neustarts sieht es nicht gut aus: Die Actionkomödie "Gringo" mit Charlize Theron landet mit etwa 30.000 Besuchern im Mittelfeld der Top 10, der französisch-kanadische Horrorfilm "Ghostland" von "Martyrs"-Regisseur Pascal Laugier wird die Top 10 verfehlen.
Viel besser läuft es in den USA, wo es gleich zwei positiv überraschende Neustarts gibt: John Krasinskis origineller, grandios besprochener (97% bei Rotten Tomatoes) Horrorthriller "A Quiet Place" legt mit mindestens $45 Mio. los, was locker für die Chartsspitze reicht und nebenbei einen der besten Horrorstarts aller Zeiten bedeutet! "Ready Player One" läßt sich davon nicht schocken und hält sich am zweiten Wochenende mit einem Rückgang unter 50% gut, deutlich über $20 Mio. bedeuten höchstwahrscheinlich Platz 2. Dicht dahinter lauert aber "Der Sex-Pakt" mit etwa $20 Mio. - auch die derbe, aber überraschend positiv rezensierte Komödie mit Wrestling-Star John Cena in einer der Hauptrollen schafft damit einen guten Start. Am unteren Ende der Top 10 übertrifft auch das Drama "Chappaquiddick" mit Jason Clarke als Ted Kennedy die Erwartungen leicht; $6 Mio. sind zwar nicht wirklich viel für einen Film, der ursprünglich als OSCAR-Hoffnung galt (und in der Tat gute Kritiken erhält), aber immerhin etwas mehr, als die Experten gedacht hatten. Das gilt auch für den vierten an das christliche Publikum gerichteten Film innerhalb von vier Wochen: "The Miracle Season" könnte mit $4 Mio. zumindest noch knapp die Top 10 knacken. In Deutschland starten "A Quiet Place" und "Der Sex-Pakt" bereits am kommenden Donnerstag, "Chappaquiddick" und "The Miracle Season" haben noch keinen Starttermin und werden vermutlich direkt fürs Heimkino ausgewertet werden.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen