Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 20. November 2017

TV-Tips für die Woche 47/2017

Montag, 20. November:
Arte, 20.15 Uhr: "In der Hitze der Nacht" (1967)
Siehe meine Empfehlung von Februar 2016 für den exzellenten Rassismus-Thriller mit Sidney Poitier und Rod Steiger.

Arte, 22.00 Uhr: "Der Rabe" (1943)
Henri-Georges Clouzots Film noir entstand während der deutschen Besatzung Frankreichs im Zweiten Weltkrieg und war wegen seines Denunzianten-Themas auf allen Seiten umstritten - heutzutage gilt er einfach als ein richtig guter Film des Meisterregisseurs ("Lohn der Angst"). "Der Rabe" ist das Pseudonym des Unterzeichners diverser Briefe, die in einer französischen Kleinstadt (vermeintliche) moralische Vergehen einzelner Menschen anprangern. Wer ist der Rabe? Was bezweckt er? Wie wirken sich seine Anklagen auf die Gemeinschaft aus? Wird die Polizei ihn aufspüren?

ZDF, 22.15 Uhr: "No Escape" (2015)
Free-TV-Premiere des soliden Thrillers von den Dowdle-Brüdern ("Quarantäne", "Devil"), in dem Owen Wilson einen Amerikaner spielt, der mit seiner Frau (Lake Bell, "Es ist kompliziert ..!") und den beiden Töchtern aus beruflichen Gründen nach Südostasien zieht, dort aber bald durch einen Rebellenaufstand in höchste Gefahr gerät. Pierce Brosnan verkörpert einen mysteriösen Regierungsbeamten, der der Familie zur Hilfe kommt.

Außerdem:
Whatever Works (Woody Allens amüsante Komödie mit Larry David und Evan Rachel Wood über die vielen Spielarten der Liebe; 20.15 Uhr bei One)

Dienstag, 21. November:
Tele 5, 20.15 Uhr: "Silk Road - Könige des Darknets" (2017)
Free-TV-Premiere des preisgekrönten niederländischen TV-Thrillers über drei Mittzwanziger, die über das Darknet Drogen verkaufen und so ins Visier des FBI geraten.

Außerdem:
Turbo Kid (liebevoll-detailverliebt inszenierte kanadische Low Budget-Hommage auf dystopische B-Actionfilme der 1980er Jahre; 22.10 Uhr bei Tele 5)
Blue Jasmine (Free-TV-Premiere von Woody Allens satirischem Drama, in dessen Hauptrolle sich Cate Blanchett ihren zweiten OSCAR verdiente; 0.35 Uhr im ZDF)

Mittwoch, 22. November:
Arte, 20.15 Uhr: "Angels' Share - Ein Schluck für die Engel" (2012)
Vorhersehbare, aber sympathische britische Wohlfühl-Tragikomödie über einige junge Leute in Schottland, die nach Verfehlungen Sozialstunden bestreiten müssen und beim Besuch einer exklusiven Whisky-Destillierie auf dumme Gedanken kommen ...

Kabel Eins, 23.35 Uhr: "Die Unbestechlichen" (1987)
Siehe meinen TV-Tip von April 2016 zum grandiosen Gangsterfilm von Brian De Palma.

Donnerstag, 23. November:
3sat, 22.25 Uhr: "Das wilde Schaf" (1974)
In der bissigen, sehr französischen erotischen Gesellschaftssatire wird der ziemlich spießige Bankangestellte Nicolas (Jean-Louis Trintignant) von einem Freund zum Frauenheld trainiert, woraufhin er durch die zielgerichtete Auswahl seiner Affären (gespielt u.a. von Romy Schneider und Jane Birkin) beruflich weit aufsteigt.

Außerdem:
Haywire (Steven Soderberghs starbesetzter Action-Thriller mit Ex-MMA-Star Gina Carano in ihrer ersten Hauptrolle; 23.05 Uhr bei VOX)
R100 - Härter ist besser (Free-TV-Premiere der durchgeknallten, bizarren japanischen Action-Erotik-Komödie über einen braven Angestellten, der einen Jahresvertrag mit einem SM-Club eingeht und das schnell bereut; 0.30 Uhr bei Tele 5)

Freitag, 24. November:
Pro 7, 23.25 Uhr: "The Drop - Bargeld" (2014)
Free-TV-Premiere der Adaption einer Kurzgeschichte von Dennis Lehane ("Shutter Island", "Mystic River"), der selbst das Drehbuch schrieb. Bei der Kritik schnitt das Kriminaldrama angesichts einer wenig spektakulären Story nicht überragend ab, doch Figurenzeichnung und Besetzung erhielten viel Lob. Tom Hardy spielt Bob, der als Barkeeper in einer von seinem Cousin (James Gandolfini in einer seiner letzten Rollen) geleiteten Kneipe arbeitet, die von der tschetschenischen Mafia als eine Art Lagerstelle verwendet wird. Als die Kneipe eines Tages ausgeraubt wird, sind die Mafiosi natürlich nicht begeistert und verlangen ihr Eigentum zurück ... Noomi Rapace spielt die weibliche Hauptrolle.

BR, 23.35 Uhr: "Kennwort: Morituri" (1965)
Ein exzellenter, extrem spannender und für zwei OSCARs nominierter Kriegs-/Spionagefilm des schweizerischen Filmemachers Bernhard Wicki ("Die Brücke"), der sich größtenteils an Bord eines deutschen Frachtschiffs auf der Fahrt von Japan nach Deutschland während des Zweiten Weltkrieges abspielt. Marlon Brando spielt einen pazifistischen Deutschen, der vom britischen Geheimdienst erpresst wird, unter falscher Identität als deutscher SS-Offizier Hans Keil auf dem kriegswichtiges Material transportierenden Frachter mitzufahren und dessen Enterung durch die Alliierten vorzubereiten. Kompliziert wird die Angelegenheit, weil der Frachterkapitän (Yul Brynner) selbst alles andere als ein überzeugter Nazi ist und deshalb ironischerweise den ähnlich denkenden vorgeblichen Offizier Keil genau im Auge behält.

Außerdem:
Verblendung (David Finchers Adaption des ersten Teils der "Millennium"-Saga, mit Daniel Craig und Rooney Mara in den Hauptrollen; um vier Minuten geschnitten um 20.15 Uhr bei Pro 7)

Samstag, 25. November:
ZDF Neo, 21.50 Uhr: "Das Versprechen" (2001)
Die Dürrenmatt-Verfilmung "Es geschah am hellichten Tag" mit Heinz Rühmann und Gert Fröbe ist einer der besten deutschen Filme aller Zeiten - dennoch macht diese von Sean Penn in Szene gesetzte Neuverfilmung Sinn, da sie sich dichter an Dürrenmatts Roman hält (der erst nach "Es geschah am hellichten Tag" erschien, dessen Drehbuch Dürrenmatt verfaßte) und vor allem dessen tonal völlig anderes Ende beibehält. Außerdem ist Penns Version atmosphärisch mindestens genauso dicht und kann mit einer grandiosen Besetzung auftrumpfen, angeführt von Jack Nicholson in der Hauptrolle des kurz vor dem Ruhestand stehenden Polizisten Jerry Black, der sein komplettes Leben umkrempelt, um einen Kindesmörder zu überführen. Weitere Rollen spielen u.a. Helen Mirren, Aaron Eckhart, Patricia Clarkson, Robin Wright, Vanessa Redgrave, Sam Shepard, Harry Dean Stanton, Mickey Rourke und Benicio del Toro.

Außerdem:
Charlie und die Schokoladenfabrik (Tim Burtons kunterbunte und phantasievolle Roald Dahl-Adaption mit Johnny Depp als exzentrischem Willy Wonka; 20.15 Uhr bei SAT. 1)
Daybreakers (mittelmäßiger Vampirfilm mit originellen Ansätzen und guter Besetzung inklusive Ethan Hawke und Willem Dafoe; 0.35 Uhr bei SAT. 1)

Sonntag, 26. November:
ZDF, 14.55 Uhr: "Die Boxtrolls" (2014)
Free-TV-Premiere des OSCAR-nominierten Stop Motion-Animationsabenteuers aus dem Hause Laika ("Kubo", "ParaNorman") nach der Kinderbuch-Trilogie "Die Monster von Rattingen" von Alan Snow. Es geht um die titelgebenden kleinen Troll-Kreaturen, die im frühen 19. Jahrhundert friedlich im Untergrund der Cheesebridge Stadt hausen. Die Menschen halten sie jedoch für gefährliche Kreaturen, die Kinder entführen, und wollen sie deshalb loswerden - einzig der zehnjährige, einst von den Boxtrolls gefundene und aufgezogene Menschenjunge Eggs kann sie retten ...

Tele 5, 18.35 Uhr: "Godzilla kehrt zurück" (1955)
Free-TV-Premiere des, allerdings schwächeren, zweiten Teils der japanischen Godzilla-Reihe, diesmal inszeniert von Motoyoshi Oda.

Arte, 20.15 Uhr: "Vier im roten Kreis" (1970)
Jean-Pierre Melvilles ("Der eiskalte Engel") stylisher Gangsterfilm-Klassiker mit Alain Delon als Einbrecher, der sich auf ein "todsicheres Ding" einläßt. Und wir wissen ja alle, was das in der Welt des Films bedeutet ...

Außerdem:
Avengers: Age of Ultron (Free-TV-Premiere von Joss Whedons zweitem Marvel-Superhelden-Team-Up, das allerdings nicht die hohe Qualität des Vorgängers erreicht; 20.15 Uhr bei RTL)
San Andreas (Free-TV-Premiere des allzu formelhaften, aber visuell vollauf überzeugenden Katastrophenfilms mit Dwayne Johnson und Alexandra Daddario; 20.15 Uhr bei Pro 7)
Last Night (gut gespieltes, jedoch lahmes und zu geschwätziges Beziehungsdrama mit Keira Knightley, Eva Mendes und Sam Worthington; 0.05 Uhr in der ARD)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen