Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 6. November 2017

TV-Tips für die Woche 45/2017

Montag, 6. November:
Arte, 20.15 Uhr: "Reds - Ein Mann kämpft für Gerechtigkeit" (1981)
Drei OSCARs gab es für Warren Beattys episches, gut dreistündiges Gesellschaftsportrait, in dem er selbst die Hauptrolle des idealistischen Journalisten John Reed spielt. Der überzeugte Sozialist engagiert sich ab der Zeit des Ersten Weltkrieges, auch inspiriert von der russischen Oktoberrevolution, politisch, wobei er die junge Schriftstellerin Louise (Diane Keaton) schnell in seinen Bann zieht und eine recht komplizierte Beziehung mit ihr eingeht.

ZDF, 22.15 Uhr: "Einer nach dem anderen" (2014)
Free-TV-Premiere von Hans Petter Molands ("Ein Mann von Welt") skandinavischer schwarzer Thriller-Komödie, die im Stil von "Fargo" die Geschichte des beliebten Schneepflugfahrers Nils (Stellan Skarsgård) erzählt, der nach dem Drogentod seines Sohnes einen Rachefeldzug gegen gleich zwei örtliche, rivalisierende Drogenkartelle (den Anführer des einen spielt Bruno Ganz) startet.

NDR, 23.15 Uhr: "Herzstein" (2016)
Free-TV-Premiere des vielfach preisgekrönten isländischen Coming of Age-Dramas über vier am Anfang der Pubertät stehende Jungen in einem Fischerdorf, von denen einer erkennt, daß er homosexuell ist.

Dienstag, 7. November:
Tele 5, 20.15 Uhr: "Gattaca" (1997)
Siehe meinen TV-Tip von Januar 2016 für Andrew Niccols exzellenten SciFi-Thriller mit Ethan Hawke und Uma Thurman.

Außerdem:
Speed Racer (technisch beeindruckender Action/Comedy/Rennfilm-Mix von den Wachowskis, der erzählerisch arg holprig daherkommt, aber besser ist als sein Ruf; 20.15 Uhr bei Pro7Maxx)

Mittwoch, 8. November:
Arte, 22.40 Uhr: "Panzerkreuzer Potemkin" (1925)
Sergej Eisensteins Stummfilmklassiker, der einen Matrosenaufstand während des russischen Revolutionsjahres 1905 schildert, ist im Kern ein echter Propagandafilm, der zudem nur eine rudimentäre Handlung vorzuweisen hat - in die Filmgeschichte ist er trotzdem eingegangen, weil er handwerklich seiner Zeit weit voraus war und von Eisenstein filmtechnisch bahnbrechend inszeniert wurde. Direkt im Anschluß zeigt Arte übrigens die Doku "Mobilisierung der Träume" über die Darstellung gesellschaftlicher Utopien in der Anfangszeit des Films (bis in die 1930er Jahre), wobei "Panzerkreuzer Potemkin" eine größere Rolle spielt.

ARD, 2.55 Uhr: "Hochzeit auf Italienisch" (1964)
In dem italienischen Komödienklassiker von Vittorio de Sica ("Und dennoch leben sie") agiert das Traumpaar Sophia Loren und Marcello Mastroianni (die in zahlreichen Filmen gemeinsam spielten, darunter "Ein besonderer Tag") zur Zeit des Zweiten Weltkrieges als ungleiches Paar: Filumena ist eine Prostituierte, Domenico ein Unternehmer und ihr Stammkunde. Als Filumena vermeintlich im Sterben liegt, bittet sie Domenico, sie zu heiraten - der sagt widerwillig zu, muß aber nach dem Vollzug registrieren, daß sie ihm ihre Krankheit nur vorgespielt hat ...

Außerdem:
Pandorum (nicht ganz ausgereifter, aber spannender Raumschiff-Horror mit Dennis Quaid und Ben Foster; 22.05 Uhr bei RTL Nitro)
The Social Network (David Finchers brillant geschriebenes, mit drei OSCARs ausgezeichnetes Unternehmerportrait mit Jesse Eisenberg als Facebook-Gründer Mark Zuckerberg; 22.55 Uhr bei Pro 7)

Donnerstag, 9. November:
Arte, 20.15 Uhr: "Der Zug" (1988)
Arte zeigt beide Teile des europäischen TV-Zweiteilers von Damiano Damiani ("Nobody ist der Größte") über einen geheime, gefährliche Zugfahrt revolutionärer russischer Exilanten rund um Wladimir Iljitsch Lenin (Ben Kingsley), die gegen Ende des Ersten Weltkriegs aus der Schweiz nach St. Petersburg gebracht werden sollen, um das russische Kaiserreich zu stürzen.

Tele 5, 22.10 Uhr: "Blue Velvet" (1986)
David Lynchs sehr kontroverser Kultfilm ist ein surrealistischer erotischer Thriller, in dem Jeffrey (Kyle MacLachlan) bei der Rückkehr in seinen Heimatort ein abgeschnittenes menschliches Ohr findet und fortan in eine abgründige Kriminalgeschichte verwickelt wird. Isabella Rossellini glänzt in der weiblichen Hauptrolle als Femme fatale und Nachtclubsängerin Dorothy, Dennis Hopper als brutaler Gangster.

Arte, 23.25 Uhr: "Die toten Augen des Dr. Dracula" (1966)
In der Mario Bava-Reihe steht ein Highlight aus der Karriere des italienischen Horrorspezialisten an: Giacomo Rossi-Stuart ("The Last Man on Earth") spielt in dem stimmungsvollen "Gothic Horror"-Film den Arzt Dr. Eswai, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts für eine Autopsie in ein Dorf in den Karpaten geschickt wird, dessen Bewohner höchst abergläubisch sind und glauben, daß ein böswilliger Geist im Dorf umgeht. Der rationale Dr. Eswai sucht nach einer vernünftigen Erklärung für die sich häufenden seltsamen Vorkommnisse, begibt sich damit jedoch selbst in Lebensgefahr ...

Außerdem:
Thor - The Dark Kingdom (Chris Hemsworths zweitem Solo-Einsatz als Gott Thor mangelt es zwar an einem überzeugenden Antagonisten, dennoch ist die Geschichte sehr unterhaltsam geraten; 20.15 Uhr bei VOX)

Freitag, 10. November:
Arte, 21.45 Uhr: "Rumble: Das rote Herz des Rock" (2017)
Free-TV-Premiere der preisgekrönten Doku über den Einfluß von Musikern indianischer Herkunft wie Jimi Hendrix und Buffy Sainte-Marie auf die nordamerikanische Rockmusik.

Außerdem:
Iron Man (der starke erste Auftritt von Robert Downey Jr. als Unternehmer und Erfinder Tony Stark begründete den gigantischen Erfolg des Marvel Cinematic Universe; 20.15 Uhr bei Pro 7)
Der große Crash - Margin Call (spekulatives, aber unterhaltsames und mit Kevin Spacey, Paul Bettany, Jeremy Irons, Stanley Tucci und Demi Moore hochklassig besetztes Kammerspiel über den Beginn der weltweiten Finanzkrise durch den Zusammenbruch von Lehman Brothers; 22.25 Uhr bei 3sat)
G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra (mittelmäßiges Actionabenteuer mit Channing Tatum und Joseph Gordon-Levitt; 22.50 Uhr bei Pro 7)

Samstag, 11. November:
VOX, 20.15 Uhr: "Die Verurteilten" (1994)
Frank Darabonts bewegende Adaption einer Kurzgeschichte von Stephen King über einen in den 1940er Jahren unschuldig zu einer lebenslangen Haftstrafe Verurteilten (Tim Robbins), seine sich entwickelnde enge Freundschaft mit einem Mithäftling (Morgan Freeman) und den harten Gefängnisalltag steht bei der Internet Movie Database nach der durchschnittlichen Userbewertung seit Jahren auf Platz 1 der Top 250-Liste der besten Filme aller Zeiten!

Servus TV, 20.15 Uhr: "The Dressmaker" (2015)
Free-TV-Premiere der australischen Tragikomödie mit Kate Winslet als erfolgreiche Schneiderin Tilly, die 1951 aus Europa in ihren Heimatort zurückkehrt, den sie 25 Jahre zuvor aufgrund falscher Anschuldigungen verlassen mußte. Ihr Ziel: Rache! Regisseurin Jocelyn Moorhouse beschrieb ihren Film nicht ganz unamibitioniert als (Clint Eastwoods) "'Erbarmungslos' mit einer Nähmaschine" ...

RTL II, 0.50 Uhr: "Black Death" (2010)
Solides, in Deutschland gedrehtes Mittelalter-Horrordrama von Christopher Smith ("Triangle", "Severance"), in dem ein einzelnes Dorf auf wundersame Weise von der grassierenden Pest verschont bleibt - das muß Hexenwerk sein, so die Überzeugung der Kirche. Also wird ein Trupp Ordensritter unter Führung von Ulric (Sean Bean) losgeschickt, um die Angelegenheit zu untersuchen ... Trotz der übernatürlichen Komponente ist "Black Death" betont realistisch und schmutzig inszeniert und kann zudem mit einer bemerkenswerten Besetzung aufwarten, zu der OSCAR-Gewinner Eddie Redmayne und "Game of Thrones"-Star Carice van Houten zählen.

Sonntag, 12. November:
Arte, 20.15 Uhr: "Wiedersehen in Howards End" (1992)
James Ivorys Adaption des Romans von E. M. Forster gewann drei OSCARs und ist wie viele Werke des Spezialisten für historische Literaturverfilmungen ("Zimmer mit Aussicht", "Was vom Tage übrig blieb") geprägt von einer unnachahmlichen inszenatorischen Eleganz, komplexen Figuren und herausragenden Schauspielleistungen. Hier sind es (wie ein Jahr später in "Was vom Tage übrig blieb") Emma Thompson und Anthony Hopkins, die in dem Gesellschaftsdrama glänzen, ergänzt um die junge Helena Bonham Carter und Vanessa Redgrave. Im Mittelpunkt stehen zwei für die damalige Zeit ungewöhnlich weltoffene und liberale Schwestern (Thompson und Bonham Carter), die im England des frühen 20. Jahrhunderts die Bekanntschaft des betont konservativen Industriellen Henry (Hopkins) und seiner aufgeschlosseneren Ehefrau (Redgrave) machen - mit unabsehbaren Konsequenzen für beide Familien ...

Außerdem:
Die Tribute von Panem - Mockingjay, Teil 2 (Free-TV-Premiere des eher enttäuschenden, zu stark auf Action setzenden Finales der dystopischen SF-Reihe mit Jennifer Lawrence, Donald Sutherland und Julianne Moore; 20.15 Uhr bei Pro 7)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen