Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 13. März 2017

TV-Tips für die Woche 11/2017

Montag, 13. März:
Arte, 20.15 Uhr: "Ein Mann zu viel" (1967)
Späte Free-TV-Premiere des Frühwerks von Costa-Gavras ("Z"). In dem Kriegsdrama soll eine Kommandoaktion im Zweiten Weltkrieg zwölf französische Häftlinge aus einem deutschen Kriegsgefangenenlager befreien. Das gelingt, jedoch stellt sich rasch heraus, daß versehentlich 13 Mann befreit wurden - wer ist der "Mann zu viel" (gespielt von Michel Piccoli)?

Dienstag, 14. März:
One, 21.10 Uhr: "Searching for Sugar Man" (2012)
Der Gewinner des Dokumentarfilm-OSCARs 2013 erzählt die unwahrscheinliche, aber wahre Geschichte des in seiner Heimat USA erfolglosen ehemaligen Folkmusikers Sixto Rodriguez, der während der Apartheid-Zeit unwissentlich zu einem Megastar in Südafrika wurde. Davon erfährt er erst, als zwei südafrikanische Fans sich in den 1990er Jahren auf die Suche nach dem Mann machen, um den sich im lange international isolierten Südafrika abenteuerliche Legenden gebildet haben.

3sat, 22.25 Uhr: "Bitter Moon" (1992)
In Roman Polanskis erotischem Thriller lernt das junge britische Ehepaar Nigel und Fiona (Hugh Grant und Kristin Scott Thomas) auf einer Kreuzfahrt den älteren querschnittsgelähmten Amerikaner Oscar (Peter Coyote) und seine schöne französische Frau Mimi (Emmanuelle Seigner) kennen. Oscar erzählt von der ereignisreichen, aber auch holprigen Liebesbeziehung, doch nach und nach werden Nigel und Fiona selbst immer stärker hineingezogen ...

Außerdem:
Aliens vs. Predator 2 (ein mieser Schundfilm, der eine Beleidigung für das "Alien"- wie auch für das "Predator"-Franchise darstellt; 22.05 Uhr um eine knappe Minute gekürzt bei RTL Nitro)
Hannibal Rising (die mäßig unterhaltsame Vorgeschichte des "Das Schweigen der Lämmer"-Kannibalen Hannibal Lecter; um mehr als 10 Minuten geschnitten um 22.20 Uhr bei Pro7Maxx, ungekürzte Nachtwiederholung um 2.10 Uhr)

Mittwoch, 15. März:
Arte, 20.15 Uhr: "Mord im Fahrpreis inbegriffen" (1965)
Das Regiedebüt von Costa-Gavras ist ein eleganter und auf Realismus bedachter Krimi, der die Ermittlungen des Inspektor Grazziani (Yves Montand) schildert, nachdem in einem Fernzug eine junge Frau ermordet wurde. Die Besetzung ist ein Who's Who des französischen Kinos dieser Zeit: Yves Montand, Jean-Louis Trintignant, Simone Signoret, Michel Piccoli, Jacques Perrin.

Kabel Eins, 2.30 Uhr: "Shaft" (1971)
Richard Roundtree agiert in seinem ersten Blaxploitation-Abenteuer als ultracooler schwarzer Privatdetektiv John Shaft, der zur kultigen (und für zwei OSCARs nominierten) Musik von Isaac Hayes die entführte Tochter eines Gangsterbosses in Harlem suchen und befreien soll. Es folgten zwei direkte Sequels (die Kabel Eins in den nächsten Wochen zeigt), eine kurzlebige TV-Serie und eine späte Fortsetzung, in der Samuel L. Jackson Shafts gleichnamigen Neffen spielt.

Donnerstag, 16. März:
3sat, 22.25 Uhr: "White Material - Land in Aufruhr" (2009)
In dem Drama von Claire Denis geht es um die französische Farmer-Familie Vial (die Eltern spielen Isabelle Huppert und Christopher Lambert), die in Afrika eine Kaffeeplantage betreibt, als ein Bürgerkrieg im Land ausbricht (das nicht benannt wird, doch Parallelen zu Ruanda und Simbabwe sind offensichtlich). Trotz der Warnungen des abziehenden französischen Militärs und obwohl die Rebellen offen gegen die frühere Kolonialmacht hetzen, weigert sich vor allem Maria Vial, ihre Farm zu verlassen.

Außerdem:
Iron Man (Der starke erste Auftritt von Robert Downey, Jr. als Unternehmer und Erfinder Tony Stark begründete den gigantischen Erfolg des Marvel Cinematic Universe; 20.15 Uhr bei VOX)

Freitag, 17. März:
Disney Channel, 20.15 Uhr: "Cap und Capper" (1981)
In Disneys Zeichentrickklassiker freunden sich ein junger Jagdhund und ein von einer Witwe aufgenommenes, verwaistes Fuchsjunges miteinander an. Als beide älter werden, müssen sie erkennen, daß der eine dazu erzogen wird, den anderen zu jagen und zu töten, was die enge Freundschaft naturgemäß auf eine harte Probe stellt ...

3sat, 22.35 Uhr: "Nymphomaniac 1" (2013)
In Lars von Triers Erotikdrama erzählt die selbsternannte Nymphomanin Joe (als junge Frau: Stacy Martin; als Erwachsene: Charlotte Gainsbourg) einem Mann namens Seligman (Stellan Skarsgard) ihre teils schockierende Lebensgeschichte voller sexueller Eskapaden. Für den in gewohnter von Trier-Manier provokativen, aber auch sehr eindringlichen Zweiteiler, der übrigens mit Realsex-Szenen aufwartet (die mit Doubles aus der Pornobranche gedreht wurden), gab es reichlich Kritikerlob und einige Auszeichnungen. Die prominente Besetzung umfaßt neben den Genannten Willem Dafoe, Uma Thurman, Jamie Bell, Christian Slater, Shia LaBeouf, Connie Nielsen und Udo Kier. Den zweiten Teil zeigt 3sat am Samstag um 22.45 Uhr.

Außerdem:
Starsky & Hutch (klamauklastige Kinoversion der 1970er Jahre-Kultserie, hier mit Ben Stiller und Owen Wilson in den Titelrollen; 22.35 Uhr bei RTL II)

Samstag, 18. März:
VOX, 20.15 Uhr: "Verstehen Sie die Béliers?" (2014)
Free-TV-Premiere der mit einer knappen halben Million Zuschauern auch in Deutschland recht erfolgreichen französischen Tragikomödie über die 16-jährige Paula, die als einzige Hörende in einer gehörlosen Landwirtsfamilie große Verantwortung trägt. Als ihr Musiklehrer Paula großes Gesangstalent bescheinigt und sie ermutigt, sich für ein Studium in Paris zu bewerben, muß sich der Teenager entscheiden zwischen der Verantwortung für die Familie und ihrer eigenen Selbstverwirklichung.

One, 21.45 Uhr: "Sturm" (2009)
Hans-Christian Schmids ("23") international besetzter Justizthriller über die Anklägerin (Kerry Fox) beim Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag und die erheblichen Widrigkeiten, denen sie sich beim Versuch, Kriegsverbrechen juristisch zu ahnden, ausgesetzt sieht.

Außerdem:
Drive (Nicolas Winding Refns extrem stylisher, aber auch brutaler Arthouse-Actionthriller mit Ryan Gosling als Fluchtwagenfahrer; 0.30 Uhr im MDR)

Sonntag, 19. März:
3sat, 21.45 Uhr: "Celeste & Jesse Forever" (2012)
Free-TV-Premiere der US-Independent-Beziehungskomödie mit Woody Allen-Einflüssen über ein langjähriges Paar Mitte 30 (Rashida Jones und Andy Samberg), das sich eigentlich trennen will, aber irgendwie doch nicht voneinander loskommt.

Arte, 22.55 Uhr: "Rosso - Farbe des Todes" (1975)
Späte Free-TV-Premiere des innovativ inszenierten Giallo-Klassikers von Dario Argento, dessen Thriller-Handlung abgesehen davon, daß es um eine Mordserie in Rom geht, ziemlich rätselhaft und offen für Interpretationen bleibt.

3sat, 0.40 Uhr: "Julia's Eyes" (2010)
Free-TV-Premiere des sehr atmosphärischen, von Guillermo del Toro produzierten spanischen Mystery-Thrillers, in dem Julia (Belén Rueda) nach dem angeblichen Selbstmord ihrer blinden Zwillingsschwester herausfinden will, was wirklich geschah.

Außerdem:
Carriers (gelungenes Endzeit-Kammerspiel mit Chris Pine, Lou Taylor Pucci und Piper Perabo; 0.35 Uhr bei Pro 7)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen