Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 13. Februar 2016

Samstags-Update (6/2016)

Freudige Nachricht für Marvel- und Superhelden-Fans: "Captain America 3" (der hierzulande aber wieder als "The First Avenger" startet) wurde um eine Woche auf Ende April vorgezogen. Neu im deutschen Kino-Startplan bis Ende April ist zudem die britische Tragikomödie "The Lady in the Van" mit Dame Maggie Smith, die Mitte April anläuft:


Box Office-News:
Es ist schon ein bißchen überraschend: Obwohl sich Deutschland in den letzten Jahren im internationalen Vergleich meist relativ zurückhaltend gezeigt hat, was die Zuschauerzahlen von Superhelden-Filmen betrifft, erobert nun der außerhalb der Welt der Comicleser weitestgehend unbekannte "Deadpool" problemlos die Spitze der Charts. Der großmäulige (Anti-)Superheld aus dem X-Men-Umfeld erobert trotz Altersfreigabe ab 16 Jahren mit deutlich mehr als einer halben Million Zuschauern die Spitzenposition. Aber auch für die weiteren Neustarts sieht es gut aus: Die derbe Komödie "Dirty Grandpa" mit der bemerkenswerten Darstellerkombination aus Robert De Niro und Zac Efron sollte mit über 200.000 Besuchern auf Platz 2 landen, relativ dicht gefolgt von dem deutschen Kinderfilm-Reboot "Die wilden Kerle - Die Legende lebt". Die US-Komödie "Sisters" mit Tina Fey tut sich etwas schwerer, sollte aber am unteren Ende der Top 10 zumindest noch knapp auf sechsstellige Zuschauerzahlen kommen. Da sich der Effekt des diesmal auf Sonntag fallenden Valentinstages schwer einschätzen läßt, könnte es jedoch durchaus noch ein paar Verschiebungen geben (ausschließlich hinter "Deadpool", versteht sich).
In den USA eröffnet "Deadpool" sogar noch beeindruckender als hierzulande: Erwartet wurde nach den Vorverkaufszahlen und den Publikumsreaktionen auf die Trailer ein bereits starkes Auftaktwochenende von $60-70 Mio. an vier Tagen (am Montag ist in den USA der Feiertag President's Day); stattdessen sieht es nach hochgradig beeindruckenden Preview- und frühen Freitagszahlen nun nach einem Auftakt über der $100 Mio.-Marke aus (und das möglicherweise sogar schon am regulären 3-Tage-Wochenende)! Das wäre locker ein neuer Rekord für Filme dieser Alterseinstufung (bisher: "The Matrix Reloaded" mit knapp $92 Mio.) sowie ein neuer Februarrekord (erst letztes Jahr aufgestellt von "Fifty Shades of Grey") und würde auf ein Endergebnis von wohl mehr als $250 Mio. hinauslaufen. So gesehen kein Wunder, daß die Fortsetzung bereits im Lauf der Woche bewilligt wurde. Die beiden weiteren breiten Neustarts kommen da natürlich nicht mit, starten aber zumindest (knapp) im Rahmen der Erwartungen auf den Plätzen 3 und 4 (hinter "Kung Fu Panda 3"). Die Komödie "How to Be Single" (vom deutschen "Wickie auf großer Fahrt"-Regisseur Christian Ditter) zielt auf etwas mehr als $20 Mio. an vier Tagen ab, die stargespickte Modesatire "Zoolander No. 2" mit Ben Stiller sollte auf gut $15 Mio. kommen und damit in etwa das Ergebnis des ersten Teils (bei allerdings erheblich niedrigeren Ticketpreisen) bestätigen. In Deutschland startet "Zoolander No. 2" am kommenden Donnerstag, bei "How to Be Single" dauert es noch bis zum 7. April.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen