Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Sonntag, 23. August 2015

TV-Tips für die Woche 35/2015

Montag, 24. August:
Eins Festival, 20.15 Uhr: "The Baxter" (2005)
Letzte Woche im ARD-Nachtprogramm, jetzt wird die etwas andere romantische Komödie mit Michael Showalter, Elizabeth Banks und Michelle Williams zu einer zuschauerfreundlicheren Zeit wiederholt.
 
Servus TV, 23.50 Uhr: "Der Falke und der Schneemann" (1985)
Ungewöhnlicher Mix aus Spionage-Thriller und gesellschaftskritischem Charakterdrama von John Schlesinger, basierend auf einer wahren Geschichte. Timothy Hutton und Sean Penn spielen zwei junge US-Bürger, die aus Idealismus zu sowjetischen Spionen werden.

Außerdem:
X-Men: Erste Entscheidung (hervorragendes Prequel zu der beliebten Mutanten-Trilogie, mit Michael Fassbender, James McAvoy und Jennifer Lawrence in den Hauptrollen; 22.15 Uhr im ZDF)

Dienstag, 25. August:
RTL Nitro, 20.15 Uhr: "Königreich der Himmel" (2005)
Sir Ridley Scotts Kreuzritter-Epos mit Orlando Bloom, Liam Neeson und Eva Green schnitt vor allem in den USA sehr enttäuschend ab, in Europa waren Einspielergebnisse und Kritiken deutlich besser – und das vollkommen zu Recht! Zwar spielt der Film erst in dem um über 45 Minuten längeren Director's Cut seine ganzen Qualitäten aus, aber auch die Kinofassung ist sehenswert.

WDR, 23.15 Uhr: "RoboCop" (1987)
Paul Verhoevens lange Zeit indizierter Actionklassiker mit Paul Weller lief erst kürzlich in der ARD erstmals unzensiert. Mit etwas Glück zieht der WDR nach.

Mittwoch, 26. August:
Arte, 20.15 Uhr: "Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht" (2013)
Arte zeigt das annähernd vierstündige Prequel zu Edgar Reitz' berühmter "Heimat"-Chronik als Free-TV-Premiere. Überwiegend in Schwarzweiß-Bildern gefilmt, geht es wieder um die fiktive Hunsrück-Gemeinde Schabbach, genauer gesagt um einige deren Einwohner, die Mitte des 19. Jahrhunderts nach Brasilien auswandern wollen.

BR, 22.30 Uhr: "Apocalypse Now Redux" (1979/2001)
Neben "Die durch die Hölle gehen", "Platoon" und "Full Metal Jacket" DER ultimative Vietnam-Anti-Kriegsfilm – erst Recht in der um etwa 50 Minuten verlängerten "Redux"-Version, die u.a. eine Begegnung der Protagonisten mit den französischen Bewohnern einer Plantage aus der französischen Kolonialzeit beinhaltet. Die extrem schwierigen Dreharbeiten (Hauptdarsteller Martin Sheen erlitt einen Herzinfarkt, ein Sturm zerstörte fast alle Kulissen, Antagonist Marlon Brando erschien mit starkem Übergewicht am Set) sind fast so legendär wie der Film selbst, weshalb es eigentlich ein Wunder ist, wie brillant diese Reise ins "Herz der Finsternis" (so der Titel der eigentlich in Afrika spielenden Romanvorlage von Joseph Conrad) der menschlichen Natur am Ende trotzdem ausgefallen ist. Wer sich auch nur ansatzweise für die Thematik interessiert, der MUSS diesen Film, der aktuell Platz 47 in den IMDb Top 250 belegt, gesehen haben!

Donnerstag, 27. August:
Arte, 14.00 Uhr: "Ringo" (1939)
John Fords früher Postkutschen-Western war einer der ersten ganz großen Genreerfolge und brachte Hauptdarsteller John Wayne den Durchbruch.

VOX, 22.30 Uhr: "Die Verdammten des Krieges" (1989)
Brian De Palmas Kriegsdrama zählt zwar nicht zu den "großen vier" Vietnam-Filmen, dennoch ist die wütend-desillusionierte Nacherzählung der wahren Story der trotz der Bemühungen des aufrechten GIs Eriksson (Michael J. Fox) vertuschten Vergewaltigung eines vietnamesischen Mädchens durch mehrere US-Soldaten eine sehenswerte emotionale Höllentour.

Außerdem:
Der Adler der neunten Legion (mittelmäßiges Römer-Abenteuer mit Channung Tatum und Jamie Bell; 20.15 Uhr bei VOX)

Freitag, 28. August:
3sat, 22.35 Uhr: "Duell – Enemy at the Gates" (2001)
Jean-Jacques Annauds Berlinale-Eröffnungsfilm über ein (sehr lose von realen Geschehnissen inspiriertes) Duell während des Zweiten Weltkrieges zwischen einem deutschen (Ed Harris) und einem russischen (Jude Law) Scharfschützen, das mit einem (dramaturgisch nur bedingt funktionierenden) Liebesdreieck zwischen Law, Joseph Fiennes und Rachel Weisz zusätzlich gewürzt wird, ist zwar ziemlich weit von einem Meisterwerk entfernt – spannende Unterhaltung mit einigen beklemmenden Momenten bekommt man trotzdem geboten.

Außerdem:
Der letzte Tempelritter (leicht trashiges, aber phasenweise auch spaßiges Mittelalter-Fantasy-B-Movie mit Nicolas Cage und Ron Perlman; 20.15 Uhr bei RTL II)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen