Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 13. September 2014

Samstags-Update (37/2014)

Neu im deutschen Kino-Startplan bis Ende Dezember 2014 sind die Mitte November anlaufende Komödienfortsetzung "Dumm und dümmehr" mit Jim Carrey sowie Jason Reitmans Ensemble-Tragikomödie "Men, Women & Children", die Mitte Dezember in die Lichtspielhäuser kommt:


Box Office-News:
Nachdem letzte Woche das Spätsommerwetter den Kinobetreibern einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, sieht es an diesem verregneten Wochenende deutlich besser aus: Cameron Diaz und Jason Segel beweisen nach "Bad Teacher" erneut ihre kombinierte Starpower (zumindest in Deutschland; in den USA lief es deutlich schlechter) und führen die Komödie "Sex Tape" mit wohl über 350.000 Zuschauern locker an die Spitze der Charts. Um Platz 2 duellieren sich "Guardians of the Galaxy" und der kinderfreundliche Neustart "Die Biene Maja 3D" mit je etwa 200.000 Besuchern, auch "Monsieur Claude und seine Töchter" könnte dank einer Steigerung gegenüber der Vorwoche noch einen Platz auf dem Treppchen erringen. Die beiden weiteren breiten Neustarts können sich ebenfalls nicht groß beschweren: Der in Paris spielende Horrorfilm "Katakomben" kratzt an einer sechsstelligen Zuschauerzahl, der großteils in Hamburg mit einigen deutschen Stars (Daniel Brühl, Nina Hoss) gedrehte Spionagefilm "A Most Wanted Man" mit Philip Seymour Hoffman in seiner letzten Hauptrolle legt mit etwa 75.000 (Arthouse-)Zuschauern ebenfalls einen sehr ordentlichen Start hin.
In den USA sieht das Bild weiterhin deutlich langweiliger aus, auch wenn es wenigstens mal wieder einen etwas über den Erwartungen startenden Neuling gibt: Der Thriller "No Good Deed" mit Idris Elba und Taraji P. Henson wird bis Sonntag trotz mieser Kritiken bis zu $25 Mio. einspielen und damit haushoch die Führung in den Charts übernehmen. Für die Familienfilm-Fortsetzung "Mein Freund, der Delfin 2" sieht es zwar nicht ganz so gut aus, gut $15 Mio. reichen aber auf jeden Fall für Platz 2. Der Vorgänger begann mit $19,2 Mio. zwar stärker, profitierte aber auch von teureren 3D-Vorstellungen. Daß das Sequel komplett auf 3D verzichtet, ist übrigens durchaus bemerkenswert und bestätigt den Trend, daß sich 3D-Filme in den USA auf einem absteigenden Ast befinden, sofern sie nicht gute Gründe dafür liefern, den Aufpreis zu bezahlen (wie es etwa bei "Gravity" oder "Life of Pi" der Fall war). Platz 3 krallt sich der viermalige Champion "Guardians of the Galaxy", der sich mit rund $8 Mio. erneut hervorragend hält. Erwähnenswert ist zudem der gute Aufakt des Thrillers "The Drop" mit Tom Hardy und James Gandolfini, der trotz eines limitierten Starts in nur 800 Kinos (zum Vergleich: "Mein Freund, der Delfin 2": 3650, "No Good Deed": 2200) mit bis zu $5 Mio. sogar die Top5 knacken könnte. In Deutschland startet "Mein Freund, der Delfin 2" am 9. Oktober, "No Good Deed" folgt am 20. November und "The Drop" zieht am 4. Dezember nach.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen