Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 5. Juli 2014

Samstags-Update (27/2014)

So, ich bin wieder zurück aus München, allerdings nicht mit dem erhofften Ertrag in Sachen Filmfest München. Von den drei Filmen, die ich mir vorgenommen hatte, waren zwei bereits ausverkauft (das existentialistische SF-Drama "Under the Skin" mit Scarlett Johansson und die in den US-Arthouse-Kinos erfolgreiche Koch-Komödie "Chef" von und mit "Iron Man"-Regisseur Jon Favreau), beim dritten (der kanadischen Feelgood-Komödie "Die große Versuchung" mit Brendan Gleeson) funkte mir ein Stromausfall im U-Bahn-Netz dazwischen. Tja, so kann's laufen ...
Im deutschen Kinostartplan bis Ende August gibt es derweil wenig Veränderungen, nur der südkoreanisch-mexikanische 3D-Animationsfilm "Ab durch den Dschungel" ist Anfang August neu hinzugekommen:


Box Office-News:
In den USA steht das lange Independence Day-Wochenende an, das wie so oft von einem "Transformers"-Film dominiert wird. Der vierte Teil mit dem Untertitel "Ära des Untergangs" verteidigt seine Führung unangefochten mit knapp $40 Mio. am regulären 3-Tage-Wochenende, was den erwarteten Rückgang von etwa 60% gegenüber der Vorwoche bedeutet. Auf Platz 2 folgt mit der sehr negativ rezensierten Komödie "Tammy" mit Melissa McCarthy und Susan Sarandon der erste Neustart, dessen 3-Tage-Ergebnis mit gut $20 Mio. aber alles andere als spektakulär ausfällt. Auf den dritten Platz auf dem Treppchen haben mehrere Filme eine Chance: Der neue Horrorfilm "Erlöse uns von dem Bösen", "22 Jump Street", "Drachenzähmen leicht gemacht 2" und der neue 3D-Animationsfilm "Earth to Echo", die allesamt auf ein 3-Tage-Ergebnis von etwa $10 Mio. abzielen – was an einem insgesamt lahmen Feiertagswochenende vor allem für den Horrorfilm mit Eric Bana eine ziemliche Enttäuschung darstellt.
Apropos "lahm": Das Wort trifft auch auf die deutschen Kinocharts wunderbar zu. Natürlich noch immer primär bedingt durch die Fußball-WM könnte nach Hochrechnungen von InsideKino dieses Wochenende kein Film über 100.000 Zuschauer erreichen. Neustart "Tammy" sollte mit mehr als 75.000 Zuschauern noch am besten abschneiden, dahinter folgen einmal mehr "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" sowie "Maleficent – Die dunkle Fee", die aber bereits an der 50.000 Besucher-Marke scheitern sollte ...

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen