Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 17. August 2013

Samstags-Update

In dieser Woche hat es kaum Veränderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende Oktober gegeben, lediglich die hochgelobte Coming-of-Age-Geschichte "The Way, Way Back" mit Toni Collette und Sam Rockwell wurde um drei Wochen verschoben. Außerdem hat "Riddick" einen deutschen Untertitel erhalten (aufregend, nicht wahr?) ...


Box Office-News:
Wie vergangenes Wochenende in den USA erobert Neill Blomkamps gesellschaftskritischer SF-Actionthriller "Elysium" auch in Deutschland (mit im Optimalfall bis zu 300.000 Zuschauern) die Spitzenposition der Charts. Die primär an Jugendliche gerichtete Fantasy-Fortsetzung "Percy Jackson 2" kämpft mit "Die Schlümpfe 2" und "Lone Ranger" um Silber, während "Kick-Ass 2" enttäuschenderweise wohl nicht einmal das (schwache) Startergebnis des ersten Teils von gut 50.000 Besuchern übertreffen wird.
In den USA kann man konstatieren, daß der OSCAR-Kandidat "The Butler" fast schon erwartungsgemäß über den Erwartungen startet – denn Filme, die sich überdurchschnittlich stark an ein afroamerikanisches Publikum richten, werden von den Branchenexperten beinahe regelmäßig unterschätzt. Vor allem, wenn sie wie "The Butler" (in dem Forest Whitaker einen Butler spielt, der über Jahrzehnte hinweg im Weißen Haus mehreren US-Präsidenten diente) auch noch die bewährte PR-Maschinerie von Oprah Winfrey die eine Nebenrolle spielt zur Verfügung stehen haben. Die bis zu $30 Mio. am Startwochenende bedeuten nicht nur Platz 1 in den Charts, sondern auch, daß die Produktionskosten von $25 Mio. innerhalb von drei Tagen bereits wieder eingespielt sein werden. Wie in Deutschland enttäuscht "Kick-Ass 2" auch in den USA mit einem Startergebnis, das wohl nur mit Mühe die $15 Mio. knacken wird. Den beiden verbleibenden Neustarts ergeht es keineswegs besser: Das Biopic "Jobs" über den verstorbenen Apple-Gründer steuert auf etwas über $6-7 Mio. zu, der von den Kritikern in der Luft zerrissene Thriller "Paranoia" wird trotz Starbesetzung (Harrison Ford, Gary Oldman, Liam Hemsworth) wohl selbst die $5 Mio.-Hürde reißen. In Deutschland wird "The Butler" erst am 10. Oktober anlaufen, wer sich "Paranoia" antun will, kann das bereits ab dem 19. September tun. "Jobs" hat noch keinen deutschen Kino-Starttermin. Ich würde auch nicht allzu viel darauf verwetten, daß er noch einen bekommt ...

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen