Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 13. Mai 2013

Neues aus Hollywood (19/2013)

Vergangene Woche gab es eher wenige meldenswerte Neuigkeiten aus Hollywood:

- Nachdem sein aktueller Film "The Wolf of Wall Street" mit Leonardo DiCaprio und Matthew McConaughey bereits abgedreht ist (deutscher Starttermin ist der 12. Dezember 2013), hat Starregisseur Martin Scorsese nun sein nächstes Spielfilmprojekt (aktuell dreht er eine Dokumentation über Bill Clinton) ausgewählt: "Silence". Die Verfilmung des japanischen Historienromans von Shusaku Endo (in Deutschland unter dem Titel "Schweigen" erschienen) ist seit fast 20 Jahren ein Wunschprojekt Scorseses, inzwischen konnte er endlich die nötige Finanzierung für das nicht eben mainstreamtaugliche Werk sichern und auch bereits einen namhaften Hauptdarsteller verpflichten. Andrew Garfield ("The Social Network", "The Amazing Spider-Man") wird demnach den portugiesischen Jesuitenpriester Rodrigues spielen, der im 17. Jahrhundert gemeinsam mit einem weiteren Priester durch Japan reist, missioniert und seinen Mentor sucht, der gerüchteweise vom Glauben abgefallen ist. Dummerweise hat er sich dafür ausgerechnet eine Zeit ausgesucht, in der in Japan Anhänger des Christentums immer stärker und brutaler verfolgt werden. OSCAR-Nominee Ken Watanabe ("Last Samurai", "Batman Begins") wird Rodrigues' Übersetzer spielen, für eine weitere Rolle wurde Issei Ogata ("Die Sonne", "Yi Yi – Eine Eins und eine Zwei") engagiert. Die Drehbuch-Adaption stammt von Jay Cocks, der für Scorsese bereits "Zeit der Unschuld" und "Gangs of New York" geschrieben hat. Die Dreharbeiten sollen allerdings erst im Juni 2014 beginnen, bleibt zu hoffen, daß bis dahin nicht doch wieder etwas dazwischenkommt.

- Ebenfalls eine Romanadaption ist "A Walk in the Woods", die nächste Regiearbeit von Altstar Robert Redford (dessen aktueller Film "The Company You Keep" in Deutschland am 25. Juli in die Kinos kommt). Basierend auf einem Drehbuch des nächsten "Star Wars"-Autors Michael Arndt ("Toy Story 3") wird es in der Komödie um einen von Redford selbst verkörperten Schriftsteller gehen, der gemeinsam mit einem Freund den Appalachian Trail (einen 3500 Kilometer langen Fernwanderweg durch die Appalachen) bezwingen will und dabei diverse Abenteuer, aber auch Momente der Selbsterkenntnis erlebt. Die Rolle seines übergewichtigen und alkoholabhängigen Freundes übernimmt Nick Nolte ("Parker"). Ein genauer Zeitplan ist noch nicht abgesteckt, wahrscheinlich sollen die Dreharbeiten aber im Herbst beginnen. Entsprechend dürfte ein Kinostart Ende 2014 am wahrscheinlichsten sein.

- Abschließend die üblichen Casting-Updates, beginnend – selbstverständlich – mit dem Dauerbrenner "Jane Got a Gun". Nachdem ich letzte Woche über den Ausstieg des erst kurz zuvor als Ersatz für Jude Law verpflichteten Bradley Cooper berichtet hatte, wird dieser nun von Ewan McGregor ("Jack and the Giants") beerbt. Er soll den Bösewicht des Westerns mit Natalie Portman mimen und macht damit eine kleine "Star Wars"-Reunion perfekt (bekanntlich spielte McGregor Obi Wan Kenobi und Portman Senatorin Padmé Amidala). Vorausgesetzt, daß ich nicht in ein oder zwei Wochen die nächste Umbesetzung vermelden muß ...
Ende Januar berichtete ich von Paul Thomas Andersons ("There Will Be Blood") neuem Film "Inherent Vice". Während damals noch lediglich Joaquin Phoenix ("Walk the Line") als wahrscheinlicher Hauptdarsteller bekannt war – er wurde inzwischen offiziell bestätigt –, stoßen nun mit Benicio Del Toro ("Savages") und Owen Wilson ("Die Tiefseetaucher") zwei weitere bekannte Namen zum Cast. Del Toro wird in dem auf einem Roman von Thomas Pynchon basierenden Neo-Noir-Thriller den Anwalt des von Phoenix verkörperten Privatdetektivs Doc Sportello spielen, während Wilson als Musiker Coy Harlingen zu sehen sein wird. Bereits Ende Mai sollen die Dreharbeiten beginnen.
Anfang April schrieb ich über eine vielversprechend besetzte schwarze Komödie von Lynn Shelton namens "Laggies". Die aus Anne Hathaway ("Les Misérables"), Chloë Grace Moretz ("Dark Shadows") und Sam Rockwell ("7 Psychos") bestehende Besetzung verliert nun allerdings Hathaway, die durch ihre Mitwirkung an Christopher Nolans Science Fiction-Epos "Interstellar" verhindert ist. Ihr Ersatz ist allerdings alles andere als schlecht, denn Hathaways Hauptrolle wird nun wahrscheinlich "Anna Karenina"-Star Keira Knightley übernehmen. Der Beginn der Dreharbeiten ist für Anfang Juni angesetzt.
Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen