Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 23. Juli 2012

Neues aus Hollywood (29/2012)

Drei neue Entwicklungen der vergangenen Woche aus der internationalen Filmbranche:

- Nachdem sich sein grandioser Cannes-Eröffnungsfilm "Moonrise Kingdom" auf dem besten Weg befindet, mindestens zum zweiterfolgreichsten Film seiner Karriere zu werden ("Die Royal Tenenbaums" kam auf ein weltweites Einspielergebnis von $71,4 Mio., "Moonrise Kingdom" steht derzeit bei $47,7 Mio.) und zudem bereits als ernsthafter OSCAR-Kandidat gehandelt wird, ist Regisseur Wes Anderson ein sehr gefragter Mann. Die Aufmerksamkeit nutzt er, um ungewöhnlich schnell sein nächstes Projekt an den Start zu bringen (normalerweise liegen mindestens zwei, eher drei Jahre zwischen seinen Filmen): Für "The Grand Budapest Hotel" konnte er keinen geringeren als Superstar Johnny Depp gewinnen. Zum Inhalt gibt es außer dem angesichts des Titels naheliegenden Schauplatz Europa noch keine näheren Angaben, aber Anderson wird wie gewohnt auch das Drehbuch beisteuern (das bereits fertig sein soll). Außer Depp wurde noch kein Darsteller offiziell bestätigt, aber nach Medienberichten werden wie üblich mehrere Stars mitspielen, die bereits mit Anderson zusammengearbeitet haben: Owen Wilson und Adrien Brody (beide "Darjeeling Limited"), Bill Murray (alles außer "Bottle Rocket"), Edward Norton ("Moonrise Kingdom"), Jeff Goldblum und Willem Dafoe (beide "Die Tiefseetaucher"). Dazu sollen sich als Neulinge im Anderson-Universum neben Depp auch Jude Law ("Der talentierte Mr. Ripley", "Sherlock Holmes") und die inzwischen 86-jährige Angela Lansbury ("Der Hofnarr", Krimi-Serie "Mord ist ihr Hobby") die Ehre geben. Über einen möglichen US-Starttermin ist noch nichts bekannt, ich persönlich spekuliere auf Ende 2013.

- Jeremy Renner ist seit seiner OSCAR-Nominierung für "Tödliches Kommando – The Hurt Locker" ein sehr beschäftigter Mann. Zuletzt war er unter anderem in Hochkarätern wie "The Town", "Mission: Impossible – Phantom Protokoll" und natürlich im Überblockbuster "The Avengers" zu sehen, am 13. September 2012 startet in Deutschland "Das Bourne Vermächtnis", in dem er sozusagen den Nachfolger von Matt Damon aus der "Bourne"-Trilogie spielt. Aktuell befindet sich Renner in Verhandlungen über eine weitere bedeutende Hauptrolle: In einem Thriller, der ursprünglich "American Bullshit" betitelt war, momentan aber titellos ist, sollte ursprünglich Christian "Batman" Bale unter Regisseur David O. Russell ("Three Kings", "The Fighter") den FBI-Agenten Jimmy Boyle verkörpern. Bale hat die Rolle kürzlich aber abgesagt und Renner soll ihn nun ersetzen. Der Film basiert auf wahren Geschehnissen und erzählt, wie Boyle Ende der 1970er Jahre den Trickbetrüger Melvin Weinberg überführte und anschließend mit diesem zusammenarbeitete, um einen großangelegten Korruptionsskandal aufzudecken (was u.a. zur Inhaftierung eines US-Senators und eines Bürgermeisters führte). Die Rolle des Trickbetrügers ging an Bradley Cooper ("Hangover"), dessen Geliebte wird Amy Adams ("The Fighter", "Die Muppets") verkörpern. In die nordamerikanischen Lichtspielhäuser soll der Film voraussichtlich 2013 kommen.

Update vom 8. Oktober 2012: Mittlerweile ist Christian Bale doch wieder zum noch immer unbetitelten Projekt gestoßen, wird aber aller Wahrscheinlichkeit nach eine andere Rolle übernehmen, da der zwischenzeitlich fest verpflichtete Jeremy Renner weiterhin zum offiziellen Cast zählt.

- Abschließend noch ein Castingupdate zu einem Filmprojekt, über das ich bereits vor einigen Wochen berichtet hatte (Neues aus Hollywood (21/2012)): Die Mafia-Komödie "Malavita" von Regisseur und Drehbuch-Autor Luc Besson ("Das fünfte Element", "Leon – Der Profi") hat den Besetzungsprozeß inzwischen erfolgreich abgeschlossen und hochkarätige Ergänzungen zu Hauptdarsteller Robert DeNiro ("Der Pate, Teil II") gefunden. Michelle Pfeiffer ("Dark Shadows", "Der Sternwanderer") wird die Ehefrau des von DeNiro porträtierten Mafia-Bosses spielen, der sich im Rahmen des Zeugenschutzprogramms mit seiner Familie in der französischen Provinz versteckt, Tommy Lee Jones ("No Country for Old Men", "Men in Black") wurde für die Rolle eines FBI-Agenten engagiert. Dazu kommen die Jungschauspieler Dianna Agron ("Glee") und John D'Leo ("Wanderlust", "The Wrestler") als die beiden Kinder von DeNiro und Pfeiffer. Einen genaueren Starttermin als "2013" gibt es auch hier noch nicht.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen