Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Sonntag, 27. Mai 2018

TV-Tips für die Woche 22/2018

Montag, 28. Mai:
Arte, 20.15 Uhr: "Mord mit kleinen Fehlern" (1972)
Der britische Komödienklassiker von Joseph L. Mankiewicz ("Alles über Eva", "Cleopatra") erzählt die Story des Krimiautors und Kunstliebhabers Andrew Wyke (Sir Laurence Olivier), dessen junge Frau eine Affäre mit Milo (Sir Michael Caine) hat. Als Milo eines Abends Andrew aufsucht und ihn bittet, sich von seiner Frau scheiden zu lassen, macht Andrew ihm einen unkonventionellen Vorschlag ... "Mord mit kleinen Fehlern" - von dem es 2007 mit "1 Mord für 2" mit Jude Law und Caine (nun in der Olivier-Rolle) ein deutlich schwächeres Remake gab - ist ein Zwei-Personen-Kammerspiel, das sein Publikum mit einem raffinierten, schwarzhumorigen Katz-und-Maus-Spiel fesselt.

Arte, 22.30 Uhr: "Fahrraddiebe" (1948)
Vittorio de Sicas mit OSCAR und Golden Globe prämierter, ungemein bedrückender Klassiker des Neorealismus handelt vom Tagelöhner Antonio (Lamberto Maggiorani), der im Rom kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges als Plakatkleber gerade so seine Familie ernähren kann - als sein Fahrrad gestohlen wird, bedroht das nicht weniger als seine Existenz. Belegt aktuell Platz 97 in den IMDb Top 250.

Dienstag, 29. Mai:
Servus TV, 20.15 Uhr: "Clockwise - In letzter Sekunde" (1986)
In der britischen Slapstick-Komödie spielt der Monty Python-Alumnus John Cleese den stets überkorrekten Schuldirektor Mr. Stimpson, der verzweifelt versucht, pünktlich zu einer wichtigen Rede bei einer Konferenz zu kommen, auf der Reise aber ein haarsträubendes Erlebnis nach dem anderen hat. Ein wahres Fest für Monty Python-Fans und für mich noch immer einer der witzigsten Filme aller Zeiten!

Disney Channel, 20.15 Uhr: "Big" (1988)
Der familienfreundlichen Komödienhit von Penny Marshall ("Eine Klasse für sich") war einer der ersten großen Erfolge von Tom Hanks, der hier einen 12-Jährigen spielt, der sich wünscht, endlich groß zu sein - dieser Wunsch wird ihm (in gewisser Weise) erfüllt, denn am nächsten Morgen erwacht er im Körper eines erwachsenen Mannes (hat jedoch sein kindliches Gemüt behalten) ...

Außerdem:
Das Waisenhaus (stimmungsvoller, von Guillermo del Toro produzierter spanischer Gruselfilm mit einigen Drehbuchschwächen; 20.15 Uhr bei Tele 5)
The Ides of March - Tage des Verrats (mit George Clooney, Ryan Gosling, Paul Giamatti, Philip Seymour Hoffman und Marisa Tomei grandios besetzter Politthriller von Clooney, der jedoch inhaltlich zu unentschlossen daherkommt; 22.20 Uhr bei Pro7Maxx)

Mittwoch, 30. Mai:
VOX, 20.15 Uhr: "Big Little Lies" (2017)
Zur Abwechslung mal wieder ein Hinweis auf eine neue Serie, zumal die eigentlich als Miniserie mit sieben Episoden konzipiert war - nur der gigantische Erfolg bei Publikum und vor allem Kritikern (u.a. gab es vier Golden Globes und sogar acht Emmys!) gibt es eine Fortsetzung, in der dann sogar Meryl Streep mitspielen wird. Doch auch ohne Streep kann sich die Besetzung der ersten Staffel weißgott sehen lassen, umfaßt sie doch die beiden OSCAR-Gewinnerinnen Nicole Kidman und Reese Witherspoon sowie Golden Globe-Nominee Shailene Woodley. Das Trio spielt in der tragikomischen Geschichte von "Ally McBeal"- und "Boston Legal"-Schöpfer David E. Kelley Vorstadtmütter, deren nach außen hin perfekte Leben durch ihre Verwicklung in einen ungeklärten Mordfall auf den Kopf gestellt werden und Abgründe offenbaren. VOX zeigt heute die ersten drei Episoden des TV-Highlights, an den beiden Folgewochen gibt es jeweils zwei.

Donnerstag (Fronleichnam), 31. Mai:
Servus TV, 22.25 Uhr: "The King of Comedy" (1983)
Meisterregisseur Martin Scorsese überraschte 1983 Kritiker und Fans mit diesem bitterbösen Charakterdrama über einen Möchtegern-Stand Up-Comedian (Robert De Niro), der sein großes Idol (passenderweise verkörpert von Jerry Lewis in einer seiner wenigen dramatischen Rollen, die er aber hervorragend meistert) stalkt und schließlich sogar entführt, um einen Auftritt in dessen TV-Show zu erhalten ...

Freitag, 1. Juni:
3sat, 22.25 Uhr: "Henry und June" (1990)
In Philip Kaufmans ("Der Stoff, aus dem die Helden sind") erotischem Künstler-Biopic glänzt Maria de Medeiros als amerikanische Autorin Anaïs Nin, die im Paris der frühen 1930er Jahre - obwohl eigentlich glücklich mit Hugo (Richard E. Grant) verheiratet - in eine heißblütige Affäre mit dem angehenden späteren "Tod eines Handlungsreisenden"-Schriftsteller Henry Miller (Fred Ward) und dessen Frau June (Uma Thurman) gerät.

Pro 7, 23.00 Uhr: "X-Men 2" (2003)
Im besten Teil der originalen "X-Men"-Trilogie bekommen es die Mutanten um Prof. X (Patrick Stewart) und Wolverine (Hugh Jackman) mit dem skrupellosen Militär-Wissenschaftler Stryker (Brian Cox) zu tun, der alle Mutanten vernichten will - dafür geht Prof. X sogar eine riskante, vorübergehende Allianz mit dem eigentlich inhaftierten Magneto (Ian McKellen) ein ...

Außerdem:
Star Trek Into Darkness (der zweite Film mit der jungen Enterprise-Crew - und Leonard Nimoys letzter Gastauftritt als alter Mr. Spock; 20.15 Uhr bei Pro 7)
Howl (wenig origineller, aber recht unterhaltsamer britischer "Werwolf im Zug"-Horrorfilm; 23.25 Uhr bei ZDF Neo)

Samstag, 2. Juni:
ZDF Neo, 20.15 Uhr: "Geister der Vergangenheit" (2011)
Nick Murphys atmosphärischer, in einem Internat in den 1920er Jahren angesiedelter britischer Geister-Grusler mit Rebecca Hall ("Vicky Cristina Barcelona") und Dominic West ("Centurion"). Hall spielt die Autorin Florence, die nach dem Tod eines Schülers in besagtem Internat den Gerüchten nachgeht, daß es dort spuken soll.

Außerdem:
Regression (Free-TV-Premiere des gut gespielten, aber leider extrem vorhersehbaren und wenig aufregend inszenierten spanischen Psychothrillers mit Emma Watson und Ethan Hawke; 22.00 Uhr bei Pro 7)

Sonntag, 3. Juni:
Tele 5, 20.15 Uhr: "Die Schlemmerorgie" (1978)
In der schwarzhumorigen Kriminalkomödie von "Rambo"-Regisseur Ted Kotcheff werden nach und nach immer mehr Spitzenköche in ganz Europa ermordet. Das versetzt diverse Kollegen einerseits in Angst und Schrecken, der oder die Nächste zu sein - andererseits scheinen einige von ihnen fast mehr zu fürchten, in den Augen des Mörders nicht gut genug als potentielles Opfer zu sein ...

Tele 5, 22.35 Uhr: "Das große Fressen" (1973)
Der einstige Skandalfilm von Marco Ferreri gilt heutzutage als ein Klassiker des europäischen Kinos, der aber immer noch unappetitlich anzusehen ist. In der bitterbösen Gesellschaftssatire geht es um vier gutbürgerliche Freunde mittleren Alters (Marcello Mastroianni, Philippe Noiret, Michel Piccoli und Ugo Tognazzi), die sich treffen, um kollektiven Selbstmord zu begehen - indem sie sich (nach diversen sexuellen Ausschweifungen mit einigen Prostituierten) zu Tode fressen!

Außerdem:
Star Trek Beyond (Free-TV-Premiere des sehr amüsanten, actionreichen dritten "Enterprise"-Films nach dem Reboot, in dem die Crew nach einem Crash auf einem wenig einladenden Planeten in kleine Gruppen versprengt wird; 20.15 Uhr bei Pro 7)
10 Cloverfield Lane (Free-TV-Premiere des raffinierten, wendungsreichen und hochspannenden Psycho-Mysterythriller-Kammerspiels mit zwei glänzenden Hauptdarstellern Mary Elizabeth Winstead und John Goodman; 22.40 Uhr bei Pro 7)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen