Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 29. Juli 2017

Samstags-Update (30/2017)

Wiederum keine Änderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende August:


Box Office-News:
Die deutschen Kinocharts sind an diesem Wochenende endlich mal wieder recht turbulent mit einigen starken Neueinsteigern, aber die Führung wird wohl einmal mehr der Langläufer "Ich - Einfach unverbesserlich 3" behalten, der mit bis zu 400.000 Besuchern außerdem spielerisch leicht die Goldene Leinwand für drei Millionen Zuschauer einsackt. Überzeugend startet auch der deutsche Jugendfilm "Ostwind 3", der mit wohl etwas unter 300.000 Zuschauern vielleicht den besten Start der Reihe erreichen könnte, den bislang Teil 2 mit gut 290.000 Besuchern innehat. Und im direkten Vergleich den neuen Film von Christopher Nolan zu schlagen, damit kann sich der Reiterfilm ebenfalls brüsten - denn "Dunkirk" wird mit etwa einer Viertelmillion Kinogängern sehr wahrscheinlich auf Rang 3 landen. Erfreulicherweise hält sich Luc Bessons "Valerian" am zweiten Wochenende gut und wird mit knapp 200.000 Zuschauern noch vor dem dritten Neustart bleiben; für Edgar Wrights brillanten musikalischen Actionthriller "Baby Driver" reicht es immerhin noch zu sechsstelligen Zahlen und Platz 5.
In den USA gibt es einen harten Zweikampf um die Spitze der Charts, wobei es aktuell danach aussieht, daß "Dunkirk" mit einem sehr ordentlichen Rückgang von nur etwa 45% auf etwas unter $30 Mio. knapp vorn bleiben wird. Es ist aber auch möglich, daß Sonys von den Kritikern verrissener 3D-Animationsfilm "Emoji - Der Film" sich vorbeimogelt, das wird vor allem vom für Kinderfilme traditionell wichtigen Sonntagsergebnis abhängen. Auf Rang 3 folgt die Komödie "Girls Trip", die wie erwartet angesichts toller Mundpropaganda ihren Markt verbreitern konnte und deshalb einen ausgesprochen niedrigen Rückgang von weniger als 40% auf etwa $20 Mio. verbuchen kann. Wahrscheinlich knapp dahinter folgt noch mehr Frauenpower dank Charlize Theron, die als eine Art weibliche "John Wick" im Berlin-Actionthriller "Atomic Blonde" (spielt kurz vor dem Fall der Mauer) zu guten Kritiken eröffnet. In Deutschland läuft "Emoji - Der Film" am kommenden Donnerstag an, "Atomic Blonde" folgt am 24. August.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen