Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 15. Mai 2017

TV-Tips für die Woche 20/2017

Montag, 15. Mai:
Arte, 22.10 Uhr: "Weißer Gott" (2014) 
Die Free-TV-Premiere des vielfach ausgezeichneten, allegorischen Thriller-Dramas aus Ungarn (lief in den deutschen Kinos noch als "Underdog"), in dem der 12-jährigen Lili der geliebte Hund Hagen vom Vater weggenommen und ausgesetzt wird. Während Lili verzweifelt nach Hagen sucht, landet der bei Hundekämpfen, kann allerdings mit den anderen mißhandelten Hunden ausbrechen und sich an ihren menschlichen Peinigern rächen ...

MDR, 23.05 Uhr: "Der Besuch" (1964)
In Bernhard Wickis Verfilmung von Friedrich Dürrenmatts "Der Besuch der alten Dame" spielt Ingrid Bergman die Hauptrolle einer legendär reichen Dame, die nach vielen Jahren wieder ihren Heimatort besucht. Der Bürgermeister des klammen Ortes hofft auf eine Geldspritze, die die hier nicht ganz so alte Dame auch zu geben bereit ist - wenn dafür Serge (Anthony Quinn), der sie als junge Frau im Stich ließ, hingerichtet wird! Wickis Film gilt als eine gelungene Adaption von Dürrenmatts berühmtem Stück, allerdings mußte das Ende auf Druck des produzierenden Hollywood-Studios 20th Century Fox (zum qualitativ Schlechteren) abgeändert werden.

Arte, 0.05 Uhr: "Within Our Gates" (1920)
Free-TV-Premiere des lange verloren geglaubten US-Stummfilmdramas vom afroamerikanischen Regisseur Oscar Micheaux, das als direkte Replik auf D.W. Griffiths umstrittenes Meisterwerk "Geburt einer Nation" gilt, das fünf Jahre zuvor in die Kinos kam. "Meisterwerk" wohlgemerkt nur in filmischer Hinsicht, denn der ziemlich offen rassistische Inhalt sorgte bereits damals für heftige Kontroversen. Micheaux hält (jedoch nicht auf gleichem filmischen Niveau) dagegen, indem er den offenen, alltäglichen Rassismus bis hin zum Lynchmord zeigt, mit dem Schwarze damals natürlich noch viel ausgeprägter leben mußten als es heute der Fall ist.

Dienstag, 16. Mai:
RTL Nitro, 20.15 Uhr: "Børning - The Fast and the Funniest" (2014)
Free-TV-Premiere des zweiterfolgreichsten norwegischen Kinofilms aller Zeiten, der, anders als es der deutsche Untertitel suggeriert, keine "Fast & Furious"-Parodie ist, als Actionkomödie über illegale Autorennen aber natürlich gewisse Ähnlichkeiten nicht abstreiten kann.

Super RTL, 22.30 Uhr: "Wish I Was Here" (2014)
Free-TV-Premiere von Zach Braffs ("Scrubs") per Crowdfunding finanzierter Tragikomödie, in der er selbst einen erfolglosen Schauspieler in einer frühen Midlife-Crisis spielt. Nicht so gut wie Braffs wunderbares Regiedebüt "Garden State", aber trotzdem noch sehenswert.


Mittwoch, 17. Mai:
Arte, 20.15 Uhr: "Alles über meine Mutter" (1999)
In Pedro Almodóvars OSCAR-gekröntem Drama mit Penélope Cruz in einer Nebenrolle geht es um Manuela, die nach dem Tod ihres Teenager-Sohnes ihren Job aufgibt, um nach dem Vater des Kindes zu suchen, der nie von seinem Sohn erfahren hat. Auf der Suche nach Esteban (der sich inzwischen einer Geschlechtsumwandlung unterzogen hat) trifft Manuela in Barcelona auf diverse andere Frauen mit Problemen, um die sie sich zu kümmern beginnt ...

Arte, 22.45 Uhr: "Masaan" (2015)
Free-TV-Premiere (im Originalton mit Untertiteln) des hochgelobten, in Cannes mit zwei Preisen prämierten gesellschaftskritischen indischen Dramas, das parallel zwei Geschichten von Liebe und Trauer im Rahmen des immer noch strengen Kastensystems erzählt.

Außerdem:
Prometheus (Sir Ridley Scotts mit Michael Fassbender, Charlize Theron, Idris Elba und Noomi Rapace stark besetztes, jedoch inhaltlich etwas dünnes "Alien"-Prequel; 20.15 Uhr um eine Minute gekürzt bei Kabel Eins, ungeschnittene Wiederholung am Donnerstag um 23.25 Uhr)
Alien (Scotts legendärer Weltraum-Horrorklassiker, der Sigourney Weaver zum ersten echten weiblichen Actionhelden Hollywoods machte; 22.45 Uhr bei Kabel Eins)
The Guard - Ein Ire sieht schwarz (eine wunderbare, schwarzhumorige irische Buddy-Komödie mit Brendan Gleeson und Don Cheadle; BR um 23.30 Uhr)

Donnerstag, 18. Mai:
Disney Channel, 20.15 Uhr: "Mademoiselle Populaire" (2012)
In der fröhlichen französischen Komödie will die junge Rose Ende der 1950er Jahre unbedingt Sekretärin werden - schnell stellt sich aber heraus, daß sie denkbar ungeeignet für diese Arbeit ist. Abgesehen von einer Sache: Sie tippt auf der Schreibmaschine wie ein wahrer Champion! Und deshalb will ihr charmanter Chef sie trainieren, damit sie jeden Schnellschreib-Wettbewerb gewinnt - die enge Zusammenarbeit führt jedoch irgendwann zu emotionalen Verwicklungen ...

Außerdem:
Johnny English - Jetzt erst recht! (die deutlich witzigere Fortsetzung der James Bond-Parodie mit Rowan Atkinson, Rosamund Pike und Gillian Anderson; 20.15 Uhr bei VOX)

Freitag, 19. Mai:
One, 21.00 Uhr: "Sommer in Orange" (2011)
Sympathische Komödie von Marcus H. Rosenmüller über eine freigeistige Bhagwan-Kommune (deren Mitglieder u.a. von Petra Schmidt-Schaller und Oliver Korittke gespielt werden), die sich ausgerechnet in der tiefsten bayerischen Provinz ansiedeln will und wenig überraschend nicht uneingeschränkt willkommen geheißen wird ...

Außerdem:
X-Men: Erste Entscheidung (der erste Teil des gelungenen Reboots mit Michael Fassbender, Jennifer Lawrence und James McAvoy als jüngere Ausgaben der beliebten Mutanten; 20.15 Uhr bei Pro 7)
Shutter Island (Leo DiCaprio und Mark Ruffalo ermitteln in Martin Scorseses stimmungsvoller Schauermär in den 1950er Jahren in einer auf einer kleinen Insel gelegenen Irrenanstalt; 20.15 Uhr um acht Minuten gekürzt bei RTL II, ungeschnitte Wiederholung in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 3.30 Uhr)

Samstag, 20. Mai:
Servus TV, 22.00 Uhr: "Casino" (1995)
Mein persönlicher Lieblingsfilm von Martin Scorsese ("Silence") ist ein Gangsterepos, in dem neben Robert De Niro (als Casino-Besitzer) und Joe Pesci ganz besonders Sharon Stone mit der besten schauspielerischen Leistung ihrer Karriere glänzt - die ihr prompt ihre bisher einzige OSCAR-Nominierung einbrachte.

ZDF Neo, 1.45 Uhr: "The Reluctant Fundamentalist" (2012)
Free-TV-Premiere des britischen Politthrillers von Mira Nair (in einigen Arthouse-Kinos noch mit ihrem gefeierten Schach-Biopic "Queen of Katwe" vertreten) über einen jungen und weltoffenen Pakistani (Riz Ahmed aus "Rogue One"), der an der Wall Street Karriere macht, nach 9/11 aber die Diskrimierung "anders" aussehender Menschen am eigenen Leib erfährt. Als er auch zunehmend Zweifel an seiner ultrakapitalistischen Tätigkeit bekommt, kündigt er und entwickelt eine zunehmend fundamentalistische Einstellung ... Weitere Rollen spielen Kate Hudson, Liev Schreiber und Kiefer Sutherland.

Sonntag, 21. Mai:
Disney Channel, 20.15 Uhr: "Mit mir nicht, meine Herren" (1959)
Eine weniger bekannte romantische Komödie mit Doris Day, in der sie als verwitwete Mutter Jane mit einem befreundeten Anwalt (Jack Lemmon) als Konsequenz einer für sie folgenreichen verspäteten Lieferung für ihr Geschäft gegen eine von einem kaltherzigen Manager geleitete Eisenbahngesellschaft vor Gericht zieht.

Tele 5, 20.15 Uhr: "Robin Hood - Helden in Strumpfhosen" (1993)
Mel Brooks' Parodie auf den zwei Jahre zuvor erschienenen "Robin Hood"-Kassenschlager mit Kevin Costner zählt nicht zu den allerbesten Filmen des legendären Komikers, aber neben ein paar Rohrkrepierern und allzu albernen Ideen gibt es immer noch genügend richtig gute Gags für einen sehr amüsanten Abend.

Außerdem:
Monsieur Claude und seine Töchter (der französische Über-Blockbuster nimmt komödiantisch den latenten Rassismus in der weißen Mittelschicht aufs Korn; 20.15 Uhr bei Sixx)
Brothers Bloom (schwarzhumorige Gauner-Tragikomödie mit Mark Ruffalo, Rachel Weisz und Adrien Brody, inszeniert vom kommenden "Star Wars"-Regisseur Rian Johnson; 1.10 Uhr in der ARD)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen