Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 25. Oktober 2014

Samstags-Update (43/2014)

Die einzige wirklich nennenswerte Veränderung im deutschen Kinostartplan bis Ende 2014 ist die Verschiebung von Stephen Daldrys Abenteuer-Drama "Trash" mit Rooney Mara und Martin Sheen von Ende November auf Anfang Februar. Wenn wir auf die ersten Wochen des Jahres 2015 schauen, gibt es auch einige Terminierungen sehr interessanter Filme, beispielsweise kommt der in den USA diese Woche zu erstaunlich starken Kritiken startende Actionfilm "John Wick" mit Keanu Reeves bei uns am 29. Januar ins Kino. Und der OSCAR-Mitfavorit "Birdman" von Alejandro González Iñárritu folgt bereits eine Woche später.


Box Office-News:
In den deutschen Kinos steht ein sehr unspektakuläres Wochenende ins Haus: Die "Ninja Turtles" werden aller Voraussicht nach mit rund 175.000 Zuschauern die Führung verteidigen, auf Platz 2 bleibt "Maze Runner" mit einem geringen Rückgang auf etwa 150.000 Besucher. Um Platz 3 kämpfen "Männerhort", "Gone Girl", "The Equalizer" und "Die Vampirschwestern 2" mit jeweils rund 100.000 Zuschauern. Die Neustarts verfehlen allesamt deutlich sechsstellige Besucherzahlen. Am besten sieht es noch für den deutschen Doppelpack aus der Komödie "Coming In" und der Tragikomödie "Hin und weg" aus, die je knapp 75.000 Zuschauer erreichen könnten. Der Stop Motion-Animationsfilm "Die Boxtrolls" zielt auf 50.000 Besucher ab, das Wikinger-Abenteuer "Northmen" liegt laut InsideKino noch mal ein Stück dahinter.
Auch in den USA gibt es ein eher langsames Wochenende. Trotz des vor der Tür stehenden Halloween eröffnet der teengerecht aufgemachte Gruselstreifen "Ouija" mit vermutlich knapp $20 Mio. leicht unter den Erwartungen. Damit bleibt es dabei, daß im Jahr 2014 "Annabelle" der einzige beim Publikum wirklich funktionierende Horrorfilm ist (mit Abstrichen noch "Dracula Untold", den ich allerdings eigentlich als Fantasyfilm betrachte). Besser als befürchtet startet dagegen der Actionfilm "John Wick" mit Keanu Reeves als Auftragskiller. Statt der erwarteten knapp $10 Mio. sieht es nun – sicherlich auch dank oben erwähnter überraschend guter Kritiken – nach $15 Mio. aus. Angesichts niedriger Budgets sind damit übrigens sowohl "Ouija" als auch "John Wick" kommerzielle Erfolge. Dicht hinter "John Wick" sollte sich der Action-Kriegsfilm "Herz aus Stahl", der letzte Woche die Charts anführte, Platz 3 holen. Nach nur ordentlichen Ergebnissen im limitierten Start in ausgewählten Städten überrascht zudem die Independent-Tragikomödie "St. Vincent" mit Bill Murray bei der landesweiten Erweiterung mit sehr soliden Zahlen von bis zu $9 Mio., was auf Platz 6 hinauslaufen dürfte. In die deutschen Kinos kommt "John Wick" am 29. Januar 2015, "Ouija" folgt am 5. Februar, "St. Vincent" am 12. Februar.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen