Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 4. Oktober 2014

Samstags-Update (40/2014)

Dieses Mal gibt es lediglich ein paar kleinere Verschiebungen im deutschen Kinostartplan bis Ende 2014 zu vermelden, beispielsweise startet die kirchenkritische belgische Tragikomödie "In the Name of the Son" nun Anfang November statt Mitte Oktober, der Mystery-/SF-Film "Coherence" wurde von Anfang November auf Ende Dezember verlegt:


Box Office-News:
In den deutschen Kinocharts wird es aller Voraussicht nach erneut eine heimische Nummer 1 geben, denn die Komödie "Männerhort" zielt auf ein gutes Startergebnis von etwa 300.000 Zuschauern ab. Nicht weit dahinter finden sich zwei weitere Neustarts mit einem ebenfalls sehr soliden Auftakt ein: Sowohl Gary Shores Fantasyfilm "Dracula Untold" als auch David Finchers Bestseller-Adaption "Gone Girl" dürften am ersten Wochenende zwischen 200.000 und 250.000 Besucher zählen. Die letztwöchige Nummer 1 "Who Am I" fällt damit auf Platz 4 zurück, kann aber mit über 150.000 Zuschauern einen sehr geringen Rückgang zur Vorwoche verzeichnen, was auf positive Mundpropaganda schließen läßt. Weniger gut sieht es für die neueste "Young Adult"-Verfilmung "Hüter der Erinnerung – The Giver" mit ihren knapp 75.000 Zuschauern aus, was aber angesichts der bisherigen weltweiten Resultate nicht überrascht.
Auch in den USA können sich die Kinobetreiber an diesem Wochenende über recht volle Säle freuen: Beide Neulinge starten über den Erwartungen, wobei "Gone Girl" mit mindestens $35 Mio. die Spitzenposition erringen sollte. Nicht weit dahinter folgt jedoch mit "Annabelle" (einem Prequel/Spin-Off zum letztjährigen Hit "Conjuring – Die Heimsuchung") der erste erfolgreiche Horrorfilm des Jahres 2014, der bis Sonntag über $30 Mio. einspielen sollte. Platz 3 geht an den Vorwochen-Spitzenreiter "The Equalizer" mit Denzel Washington, der trotz der beiden starken Neustarts einen nur mäßigen Rückgang auf knapp $20 Mio. zu verbuchen haben zu scheint. In Deutschland kommt "Annabelle" bereits nächsten Donnerstag in die Kinos.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen