Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit längerer Zeit das Cover meines neuen Buchs präsen...

Montag, 6. September 2021

TV-Tips für die Woche 36/2021

Nachtrag vom 8. September: Anläßlich des Todes von Jean-Paul Belmondo hatte Arte noch am Montag das Programm umgestellt, damit entfiel "Das Tal der toten Mädchen" - der spanische Thriller verschiebt sich somit um eine Woche und ist nun für den kommenden Montag um 22.20 Uhr eingeplant.

Montag, 6. September:

Arte, 21.50 Uhr: "Das Tal der toten Mädchen" (2017)

Der solide spanische Thriller mit Marta Etura ("Eva") als baskischer Kommissarin Salazar, die nach mehreren Morden an jungen Mädchen in ihrer Heimat ermittelt, lief bereits mehrfach im ZDF - allerdings in einer deutlich geschnittenen Fassung. Nun zeigt Arte die Free-TV-Premiere der um rund 15 Minuten längeren Originalfassung (in der Mediathek wahlweise auch auf Spanisch mit deutschen Untertiteln). Die beiden Fortsetzungen "Das Tal der vergessenen Kinder" und "Das Tal der geheimen Gräber" werden an den folgenden Montagen ebenfalls erstmals ungeschnitten ausgestrahlt.

Außerdem:

Zwei im falschen Film (einfallsreiche und sehr charmante deutsche (Anti-)RomCom mit Laura Tonke und Marc Hosemann; 1.00 Uhr im MDR)

Dienstag, 7. September:

Nitro, 22.25 Uhr (um wenige Minuten gekürzt, ungeschnittene Wiederholung am Mittwoch um 23.40 Uhr): "Hannibal" (2001)

Überraschende zehn Jahre dauerte es, bis man nach dem großen Erfolg von "Das Schweigen der Lämmer" eine Fortsetzung drehte, wiederum basierend auf einem Roman von Thomas Harris. "Lämmer"- Hauptdarstellerin Jodie Foster und Regisseur Jonathan Demme hatten allerdings nach Ansicht des Drehbuchs keine Lust mehr, für sie wurde aber mit Julianne Moore respektive Sir Ridley Scott hochkarätiger Ersatz gefunden. Am wichtigsten war aber wohl sowieso, daß Sir Anthony Hopkins erneut in seine ikonische Serienmörder-Rolle als Hannibal Lecter schlüpfen würde, der nach seiner Flucht aus dem Gefängnis in Florenz untergetaucht ist - bis er dort einem italienischen Polizisten (Giancarlo Giannini) auffällt und dieser Lecter an den stinkreichen Mason Verger (Gary Oldman) verpfeift, der nach einer früheren Begegnung ein hohes Kopfgeld auf Lecter ausgesetzt hat ... Hopkins' dämonisch-charismatische Darstellung des kultivierten Serienkillers ist zweifellos erneut ein Highlight eines Films, der insgesamt leider nicht an die Qualität des Vorgängers heranreicht, aber Genrefreunde durchaus gut unterhält.

Mittwoch, 8. September:

Arte, 20.15 Uhr: "Porträt einer jungen Frau in Flammen" (2019)

Free-TV-Premiere des zigfach ausgezeichneten historischen Liebesdramas über die junge Malerin Marianne (Noémie Merlant), die im 18. Jahrhundert auf einer kleinen bretonischen Insel die Adelstochter Héloïse (Adèle Haenel) für dessen Verlobten - der sie nie getroffen hat - portraitieren soll. Da Héloïse wenig Interesse an einer Heirat hat und bereits einen Maler vergraulte, soll sich Marianne jedoch als Gesellschafterin ausgeben und Héloïse heimlich malen. Die Adelstochter bemerkt allerdings sehr wohl, wie genau Marianne sie die ganze Zeit beobachtet - und fehlinterpretiert das als durchaus willkommenes romantisches Interesse ...

Donnerstag, 9. September:

RBB, 20.15 Uhr: "Liebe um jeden Preis" (2016)

Siehe meine Empfehlung von Juni 2016 zur französischen Liebeskomödie mit der gewohnt zauberhaften Audrey Tautou.

Freitag, 10. September:

Arte, 20.15 Uhr: "Code 7500" (2019)

Free-TV-Premiere des im Kino noch als "7500" gezeigten, unter anderem für seine große Realitätsnähe positiv rezensierten deutsch-österreichischen Thrillers mit Hollywood-Star Joseph Gordon-Levitt ("The Dark Knight Rises") in der Hauptrolle. Der spielt unter der Regie des Langfilm-Debütanten und Studenten-OSCAR-Gewinners Patrick Vollrath den Kopiloten Tobias, dessen Flug von Berlin nach Paris von Terroristen entführt werden soll. Tobias versucht alles, um diese am Eindringen ins Cockpit zu hindern und mit ihnen zu verhandeln, um die Passagiere zu schützen ...

Außerdem:

Hotel Artemis (stimmungsvoller Noir-Thriller über ein Untergrund-Krankenhaus für Gangster, dessen generische Story dem Ensemble um Jodie Foster und Dave Bautista leider nicht gerecht wird; 23.20 Uhr bei RTL II)

Samstag, 11. September:

Servus TV, 20.15 Uhr: "Crescendo - #MakeMusicNotWar" (2019)

Free-TV-Premiere des politischen Musikdramas des israelischen mehrfachen "Tatort"-Regisseurs Dror Zahavi, in dem "Toni Erdmann"-Star Peter Simonischek den (deutlich von Daniel Barenboim inspirierten) Dirigenten Eduard Sporck spielt. Dieser soll im Umfeld eines Friedensgipfels zwischen Israelis und Palästinensern in Südtirol die Leitung eines palästinensisch-israelischen Jugendorchesters übernehmen. Obwohl zunächst auch aufgrund seiner eigenen Familiengeschichte (seine Eltern waren NS-Ärzte) skeptisch, läßt er sich von Stiftungsleiterin Klara (Bibiana Beglau) überzeugen und reist nach Israel zum Vorspiel der jungen Musiker. Erwartungsgemäß ist es keine einfache Aufgabe, aus den betont idealistischen und friedenswilligen, jedoch aus komplett unterschiedlichen Lebenswelten kommenden und von kleinauf von der jeweiligen Propaganda gegen die andere Seite geprägten Jugendlichen ein harmonierendes Orchester zu gestalten ...

Tele 5, 20.15 Uhr: "Remember Me" (2010)

Ein gefühlvolles romantisches Drama über die Liebe zwischen dem rebellischen Tyler (Robert Pattinson) und der schönen Polizistentochter Ally (Emilie de Ravin aus den TV-Serien "Lost" und "Once Upon a Time"), das vor allem mit einer sehr kontrovers diskutierten finalen Wendung in Erinnerung bleibt. Für mich hat der Twist funktioniert, ich kann aber jeden verstehen, der ihn nur ärgerlich und manipulativ findet.

Sonntag, 12. September:

Tele 5, 20.15 Uhr: "Batman hält die Welt in Atem" (1966)

Ein Fest für Nostalgiker bietet dieser frühe Superhelden-Film, in dem es TV-Batman Adam West und sein Sidekick Robin (Burt Ward) in einem farbenfrohen Kino-Spin-Off der Kult-TV-Serie mit gleich vier Superschurken mit Welteroberungsplänen aufnehmen: dem Joker (Cesar Romero), dem Pinguin (Burgess Meredith), dem Riddler (Frank Gorshin) und auch Catwoman (Lee Meriwether). Eigentlich war der Film übrigens als Pilotfilm der Serie gedacht, wurde dann aber verschoben und angesichts des Erfolges im Fernsehen als Kinofilm gedreht.

ARD, 0.10 Uhr: "Und der Zukunft zugewandt" (2019)

Free-TV-Premiere des deutschen Historiendramas von Bernd Böhlich ("Bis zum Horizont, dann links!"), in dem Alexandra Maria Lara die überzeugte Kommunistin Antonia spielt, welche 1952 in die DDR zieht und dort mit ihrer schwerkranken Tochter mit offenen Armen empfangen wird. Als sie sich in den Arzt Konrad (Robert Stadlober) verliebt, scheint alles gut zu werden, jedoch liegt ein Schatten auf Antonias Leben, den sie nicht verdrängen kann: Nach dem Krieg war sie (wie viele andere) von Stalins Schergen jahrelang zu Unrecht in ein Kriegsgefangenenlager gesteckt worden. Das darf aber niemand erfahren, da die Wahrheit den jungen sozialistischen Staat gefährden würde ...

Außerdem:

Ocean's 8 (recht oberflächliches, aber kurzweiliges und mit u.a. Sandra Bullock, Cate Blanchett und Anne Hathaway glänzend besetztes "Ocean's Eleven"-Spin-Off mit weiblichem Schwerpunkt; 20.15 Uhr bei SAT. 1)

Tomb Raider (eher uninspiriertes Reboot der abenteuerlichen Computerspiel-Adaptionen, das vor allem mit seiner engagierten Hauptdarstellerin Alicia Vikander überzeugt; 22.25 Uhr bei RTL)

Taffe Mädels (recht derbe, aber witzige Actionkomödie mit Sandra Bullock und Melissa McCarthy als ungleichen Ermittlerinnen; 22.35 Uhr bei SAT. 1, vermutlich in der um dreieinhalb Minuten längeren Unrated Fassung)

Parasite (vierfach OSCAR-gekrönter südkoreanischer Genremix über eine ärmliche Familie, die sich nach und nach im Haushalt eines reichen Paars breit macht - mit unabsehbaren Folgen; 23.10 Uhr im SWR)

A Lonely Place to Die - Todesfalle Highlands (spannender Survival-Thriller mit Melissa George; 23.15 Uhr bei 3sat, leider aber wahrscheinlich nur die um zwei Minuten gekürzte FSK 16-Fassung)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen