Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 7. März 2015

Samstags-Update (10/2015)

Keine Änderungen im Kinostartplan bis Ende April:


Box Office-News:
Aufregendes gibt es dieses Mal nicht wirklich zu vermelden. In Deutschland regiert weiterhin unangefochten "Fifty Shades of Grey" mit immer noch etwa einer Viertelmillion Zuschauern, dahinter ringen "American Sniper" und "Traumfrauen" mit je rund 200.000 Besuchern um die weiteren Podestplätze. Bester Neuzugang ist die romantische Gaunerkomödie "Focus" mit Will Smith, die höchst unspektakulär startet und auf maximal 150.000 Zuschauer kommt. Die übrigen Neustarts enttäuschen weitgehend: Neill Blomkamps ("District 9") Roboter-Actionfilm "Chappie" erreicht noch nicht einmal sechsstellige Zuschauerdimensionen, der französische Blockbuster "Verstehen Sie die Béliers?" muß mit nur leicht über 50.000 Besuchern auf eine außerordentliche Langlebigkeit hoffen, der 3D-Fantasyfilm "Seventh Son" mit Jeff Bridges und Julianne Moore sowie der Found Footage-Zeitreisefilm "Project: Almanac" scheitern bereits krachend an der 40.000 Zuschauer-Marke. Lediglich das Alzheimer-Drama "Still Alice" mit der frischgekürten OSCAR-Gewinnerin Julianne Moore in der Hauptrolle kann im Arthouse-Bereich mit bis zu 50.000 Kinogängern überzeugen. Nächste Woche wird es dann aber mit "Cinderella" und "Kingsman: The Secret Service" die dringend benötigte Auffrischung im Spitzenbereich der Charts geben ...
Die gibt es in den US-Kinos bereits an diesem Wochenende, allerdings auf einem erneut enttäuschend niedrigen Niveau. "Chappie" wird hier zwar problemlos die Führung übernehmen, ca. $15 Mio. sind aber ein recht schwaches Ergebnis, das weit hinter Blomkamps (allerdings deutlich positiver rezensierten) vorherigen Filmen "District 9" und "Elysium" zurückbleibt. Platz 2 holt sich mit rund $10 Mio. wohl der Vorwochenchampion "Focus", dicht gefolgt von Neustart "Best Exotic Marigold Hotel 2". Da letzterer nur in gut 1500 Kinos gezeigt wird, ist das ein hervorragender Beginn, der (ebenso wie erste Ergebnisse aus dem Rest der Welt) vermuten läßt, daß der unerwartet große kommerzielle Erfolg des ersten Teils der hochkarätig besetzten (Maggie Smith, Judi Dench, Bill Nighy, Richard Gere) Rentner-Komödie sogar noch übertroffen werden könnte. Von solch rosigen Aussichten kann die Komödie "Big Business" mit Vince Vaughn und Tom Wilkinson (der übrigens im ersten "Best Exotic Marigold Hotel" mitwirkte) nur träumen, die von Freitag bis Sonntag in doppelt so vielen Kinos auf das halbe Einspielergebnis kommen dürfte ... In Deutschland startet "Best Exotic Marigold Hotel 2" am 2. April, "Big Business" entert erst am 16. Juli die Lichtspielhäuser.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen