Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 27. Dezember 2014

Samstags-Update (52/2014)

Wenig überraschend gibt es im deutschen Kinostartplan in der Weihnachtswoche nur wenige Veränderungen, sogar überhaupt keine bis Ende Februar:


Box Office-News:
Die Tage zwischen Heiligabend und Neujahr sind bekanntlich extrem lukrativ für die gesamte Kinobranche, weshalb es stets viele hochkarätige Neustarts gibt. Das ist in diesem Jahr nicht anders, die Führung in den Charts wird allerdings wahrscheinlich "Der Hobbit 3" behalten, der mit über 800.000 Zuschauern fast sein Vorwochenniveau hält. Nicht weit dahinter lauert Til Schweigers nächster Blockbuster, denn seine Alzheimer-Tragikomödie "Honig im Kopf" mit Dieter Hallervorden in der Hauptrolle startet mit etwa 700.000 Besuchern weit über den (nicht eben geringen) Erwartungen. Den dritten Platz wird sich mit Sir Ridley Scotts Bibel-Epos "Exodus: Götter und Könige" der nächste Neustart holen, was ein sehr ordentlicher Auftakt für die in den USA ziemlich übel gefloppte Großproduktion ist. Stark beginnt auch Detlev Bucks Jugendfilm "Bibi & Tina 2", der mit über 200.000 Zuschauern das Startergebnis des Vorgängers (knapp 150.000) deutlich übertrifft. Und in den Arthouse-Kinos überzeugt die Stephen Hawking-Geschichte "Die Entdeckung der Unendlichkeit" – einer der großen OSCAR-Favoriten – mit wahrscheinlich über 75.000 Besuchern bis Sonntag.
In den USA brummt das Kinogeschäft über Weihnachten natürlich ebenfalls, hier gibt es am verlängerten Wochenende ab Donnerstag sogar einen unerwarteten Dreikampf um die Spitze. Erwartet worden war eigentlich, daß "Der Hobbit 3" seine Führung auch hier würde verteidigen können; daß das nun sehr eng wird, liegt erfreulicherweise keineswegs an der Schwäche des Mittelerde-Epos, sondern an der überraschenden Stärke zweier Neustarts. Am Donnerstag lagen Angelina Jolies Zweiter Weltkriegs-Drama "Unbroken" und die stargespickte Broadway-Musicalverfilmung "Into the Woods" mit je gut $15 Mio. recht eindeutig vor dem "Hobbit"-Finale (gut $13 Mio.), am zweiten Weihnachtsfeiertag scheinen sich die Verhältnisse nach den frühen Hochrechnungen umzukehren: "Der Hobbit 3" kommt auf knapp $15 Mio., während die beiden Neustarts etwas darunter liegen. Am 4-Tage-Wochenende sollte alle drei Filme auf über $50 Mio. kommen, was bei "Unbroken" alle Erwartungen übertrifft, aber auch für die beiden anderen ein hervorragendes Resultat ist. Momentan sieht es so aus, als ob am Ende "Der Hobbit 3" knapp vor "Into the Woods" und (dem weniger familienfreundlichen und deshalb vermutlich am Sonntag am schwächsten laufenden) "Unbroken" über die Wochenend-Ziellinie kommen wird. Für einen weiteren Neustart, das Thriller-Remake "The Gambler" mit Mark Wahlberg (in dem Original "Spieler ohne Skrupel" hatte 1974 James Caan die Hauptrolle inne), sieht es mit unter $15 Mio. bis Sonntag erwartet mittelmäßig aus. In Deutschland kommen "Unbroken" und "The Gambler" am 15. Januar in die Kinos, "Into the Woods" am 19. Februar.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen