Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 20. September 2014

Samstags-Update (38/2014)

In dieser Woche gibt es nur wenige nennenswerte Änderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende 2014; lediglich die Snowden-Doku "Citizenfour" ist neu Anfang November, dafür wurde die US-Komödie "Let's Be Cops" um zwei Monate auf Anfang Januar verschoben.


Box Office-News:
Deprimierend sieht es in dieser Woche in den deutschen Kinos aus, denn alle vier breiten Neustarts enttäuschen. So verteidigt die US-Komödie "Sex Tape" mit über 200.000 Zuschauern problemlos die Führung, dahinter rangelt mit "Monsieur Claude und seine Töchter", "Die Biene Maja" und "Guardians of the Galaxy" ein Trio mit je nicht einmal 150.000 Besuchern um die Plätze 2 bis 4. Angesichts des desaströsen US-Starts ist es keine Überraschung, daß "Sin City 2" auch in Deutschland floppt, etwas mehr als 100.000 Zuschauer zum Start und Platz 5 hätte man trotzdem noch erwarten können ("Sin City" kam zum Auftakt auf über 280.000). Im Vergleich zu Sönke Wortmanns "Schoßgebete" sind das allerdings beinahe Luxusprobleme, denn die zweite Charlotte Roche-Adaption innerhalb gut eines Jahres legt mit nur gut 25.000 Zuschauern einen echten Fehlstart hin ("Feuchtgebiete" eröffnete inklusive Previews mit fast 240.000!). Wahrscheinlich sogar noch leicht dahinter reiht sich die US-Teenie-Romanze "Wenn ich bleibe" ein, auch die Dirk Nowitzki-Doku "Nowitzki – Der perfekte Wurf" dürfte nur wenig mehr als 20.000 zahlende Interessenten finden.
In den USA erobert wieder einmal eine Young Adult-Romanverfilmung die Spitze der Charts. Nachdem zuletzt viele thematisch ähnliche Filme gefloppt sind oder zumindest nur mäßig liefen (zuletzt "The Giver – Hüter der Erinnerung"), konnte "Maze Runner: Die Auserwählten – Im Labyrinth" mit einer interessante Prämisse und einer gelungenen Marketing-Kampagne punkten und zielt nun auf ein gutes Startwochenende von etwa $30 Mio. ab – womit die vergleichsweise günstigen Produktionskosten von knapp $35 Mio. schon wieder fast hereingeholt wären. Sogar ein Endergebnis von knapp über $100 Mio. ist mit diesem Start nicht auszuschließen. Weit abgeschlagen auf Platz 2 reiht sich Liam Neeson mit seinem neuen Actionfilm "A Walk Among the Tombstones" ein, der mit voraussichtlich unter $15 Mio. etwas unter den Erwartungen startet. Zumindest sollte es aber reichen, um Shawn Levys Komödie "Sieben verdammt lange Tage" auf den Bronze-Rang zu verweisen, die mit rund $12 Mio. die Prognosen der Experten bestätigt. In die deutschen Kinos kommt "Sieben verdammt lange Tage" bereits am 25. September, "Maze Runner" folgt am 16. Oktober, "A Walk Among the Tombstones" am 13. November.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen