Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 10. März 2014

Media Monday #141


1. Enttäuschendste Fortsetzung aller Zeiten war für mich vermutlich "Aliens vs. Predator 2", zumindest wenn man ihn als Fortsetzung der grandiosen "Alien"-Reihe betrachtet und nicht nur als Sequel zum mittelmäßigen "Alien vs. Predator". Aber bekanntlich gibt es mehr als genügend weitere Anwärter auf diesen unrühmlichen Titel, und je länger ich darüber nachdenke, desto mehr fallen mir vermutlich ein. Wobei eigentlich keiner schlechter sein kann als AvP 2 ...
2. Am Donnerstag ist es soweit: Veronica Mars – das Vorzeige-Kickstarter-Projekt – startet in den deutschen Kinos. Wie sieht es bei euch aus, seid ihr echte Marshmallows oder geht euch dieser Film zur Serie am A**** vorbei? Als großer Fan der Serie freue ich mich natürlich tierisch auf den Film, auch wenn ich nicht mitfinanziert habe und ehrlich gesagt noch Zweifel habe, daß die Kinoauswertung auf mehr als zwei oder drei Leinwänden bundesweit stattfindet. Aber Kristen Bell war nie so gut wie in der Rolle als Veronica Mars, und auf das späte Wiedersehen mit den ganzen liebgewonnenen Figuren des Mars-Universums bin ich sehr gespannt. Eine gute Handlung wäre natürlich auch schön.
3. Und auch wenn es die Frage in ähnlicher Form schon einmal gab: Für welche Serie würdet ihr euch eine ähnliche Aktion wünschen, um nach einem unbefriedigenden (Serien-)Ende in den Genuss eines Kinofilms zu kommen? Oh, da gibt es mehr als ich hier aufzählen könnte. Um eine halbwegs realistische Option zu nennen: "Rome" (auch wenn das Serienende nur insofern unbefriedigend war, als es zu früh kam). Ein Kinofilm zur Serie ist ja schon seit Jahren im Gespräch, von einer Realisierung aber wohl noch immer weit entfernt – vielleicht könnte da ja Kickstarter helfen? Gegen einen weiteren "Firefly"/"Serenity"-Film hätte ich natürlich erst recht nichts, aber da Joss Whedon auf Jahre hinaus anderweitig beschäftigt ist, dürfte das utopisch bleiben.
4. Es gibt Leute, die können kein Blut sehen, andere wollen in Filmen keine Leichen, wieder andere können mit Fantasy überhaupt nichts anfangen und noch wieder andere kommen mit Psycho-Horror, um es mal so platt auszudrücken, nicht zurecht. Was verscheucht euch geradewegs aus dem Film, den ihr euch anseht oder lässt euch direkt zögern, es überhaupt zu „probieren“? Gewalt gegen Tiere. Ja, ich weiß, es ist irgendwo unlogisch, aber Tierquälerei kann ich nicht einmal in fiktionaler Form ertragen (bzw. nur schwer ertragen, kommt natürlich auch immer darauf an, wie genau es umgesetzt wird). Wenn man dann auch noch bedenkt, daß noch bis vor wenigen Jahrzehnten bei vielen Filmen keine Rede von "No animals were harmed during this production" die Rede sein konnte ... Und es hat auch seinen Grund, daß in Großbritannien die Pferdestürze aus asiatischen Historienfilme bis heute regelmäßig zensiert werden.
5. Sammeln kann ja jeder, aber so richtig stolz bin ich auf die abgeschlossene Reihe von Tolkien-Büchern bei mir im Regal, weil der Herr Professor es einfach drauf hatte, eine fantastische und zugleich authentisch wirkende Welt zu erfinden; und das sowohl in Romanform als auch in seinen Geschichtensammlungen bzw. "Geschichtsbüchern Mittelerdes".
6. Al Pacino ist ja ein toller Schauspieler, aber an seine Rolle in Francis Ford Coppolas "Der Pate"-Trilogie als Michael Corleone wird er nie wieder heranreichen, weil es nunmal eine der ikonischsten Rollen der Filmgeschichte ist – und das vollkommen zurecht.
7. Mein zuletzt gelesenes Buch war Joseph Hellers "Catch-22" und das war manchmal etwas zäh, aber trotzdem eindrucksvoll, weil Heller so wunderbar absurd und bei den Dialogen mitunter beinahe dadaistisch schreibt.

Die Links zu den Antworten der übrigen Teilnehmer gibt es beim Medienjournal.

Kommentare:

  1. Ich bin gerade dabei, mit der "Alien"-Anthology eine Bildungslücke zu schließen. Allerdings war schon der zweite Teil stellenweise ziemlich dämlich (Aufzug?!). Ich bin mal gespannt, ob Teil 3 und 4 da noch was rausreißen können. Danach folgen dann vielleicht die ganzen Ableger.

    "Rome" fande ich auch sehr gelungen, trotz des schnellen Endes.

    Und "Catch-22" liegt seit Jahren ungelesen im Regal, danke für die Erinnerung. :)

    AntwortenLöschen
  2. Beim Thema Tierquälerei hast du absolut recht. Mittlerweile habe ich sogar snuff Filme gesehen, teilweise ohne es vorher zu wissen, das war mir dann auch zu viel. Gut, dass dem heutzutage ganz viele Schranken auferlegt werden!

    AntwortenLöschen