Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Sonntag, 10. Januar 2016

TV-Tips für die Woche 2/2016

Nach dem Spielfilm-Feuerwerk über die Feiertage geht es in der kommenden Woche deutlich ruhiger zu.

Montag, 11. Januar:
Servus TV, 20.15 Uhr: "Prime Suspect - Heißer Verdacht" (1991)
Ehe Dame Helen Mirren mit "Die Queen" zur OSCAR-Preisträgerin wurde, wurde sie mit dieser hochkarätigen britischen Krimireihe berühmt, in der sie die herbe, aber in ihrem Job ziemlich brillante Hauptkommissarin Jane Tennison verkörpert. Servus TV zeigt die meist 90-minütigen Filme von vorne (läßt aber scheinbar die vierte Staffel, die als einzige 60-Minüter umfaßt, aus).

Kabel Eins, 20.15 Uhr: "Jackie Chans First Strike" (1996)
In einem seiner größten internationalen Erfolge verfolgt Jackie Chan als Polizist aus Hongkong in klassischer (allerdings deutlich slapstickhafterer) James Bond-Manier Terroristen rund um den Globus. Direkt im Anschluß zeigt Kabel Eins mit "Rumble in the Bronx" jenen Film, der Chan ein Jahr zuvor seinen internationalen Durchbruch einbrachte.

Arte, 20.15 Uhr: "Mord im Orient-Express" (1974)
Ich persönlich bevorzuge die Hercule Poirot-Filme mit dem unvergleichlichen Sir Peter Ustinov, aber allgemein gilt Sidney Lumets sechsfach OSCAR-nominierter "Mord im Orient-Express" als prestigeträchtigste Agatha Christie-Verfilmung. Mir ist er etwas zu behäbig und vorhersehbar (selbst wenn man die Vorlage nicht kennt), aber Krimifans dürften auch heute noch genügend Gutes finden, zumal die Besetzung mit Albert Finney, Sean Connery, Ingrid Bergman (die den Nebendarstellerinnen-OSCAR gewann) und Lauren Bacall über jeden Zweifel erhaben ist. Direkt im Anschluß zeigt Arte mit "Mord im Spiegel" (von 1980) mit Angela Lansbury eine weitere Christie-Adaption, die allerdings zu den schwächeren gezählt wird (ich habe sie nie gesehen).

Dienstag, 12. Januar:
Servus TV, 20.15 Uhr: "Liberal Arts" (2012)
Deutschsprachige Free-TV-Premiere des Regiedebüts von "How I Met Your Mother"-Star Josh Radnor. In der von den Kritikern gelobten Independent-Tragikomödie spielt er den Mittdreißiger Jesse, der nach einer Trennung in eine Art Midclife Crisis gerät und sich in eine 19-jährige Schauspiel-Studentin verliebt.

Super RTL, 20.15 Uhr: "Penelope" (2006)
In der märchenhaften (aber in der Gegenwart spielenden) romantischen Komödie verkörpert Christina Ricci die adlige Penelope, die aufgrund eines Fluchs seit ihrer Geburt mit einer Schweinenase verunstaltet ist (wobei das eigentlich gar nicht so schlimm aussieht wie es im Film stets behauptet wird). Nur die wahre Liebe eines Prinzen kann sie angeblich erlösen. Die Story ist also ziemlich klassisch, wird hier aber bei aller Vorhersehbarkeit recht einfallsreich und humorvoll präsentiert. Weitere Rollen spielen James McAvoy, Reese Witherspoon und Peter Dinklage.

Mittwoch, 13. Januar:
SAT.1, 20.15 Uhr: "Solange du da bist" (2005)
Eine nette romantische Komödie, in der der Geist der im Koma liegenden Elizabeth (Reese Witherspoon) beim Nachmieter (Mark Ruffalo) ihrer Wohnung herumspukt.

Kabel Eins, 23.10 Uhr: "From Hell" (2001)
Ungemein atmosphärische Adaption einer berühmten Graphic Novel über die Jagd nach Jack the Ripper. Johnny Depp spielt den drogenabhängigen Inspector Abberline und Heather Graham die Prostituierte Mary.

BR, 23.10 Uhr: "Pal Joey" (1957)
Freche Musical-RomCom mit Frank Sinatra, Anita Ekberg und Rita Hayworth. Die beiden musikalischen Highlights des Films stammen übrigens eigentlich aus einem anderen Bühnen-Musical, nämlich "Babes in Arms": "The Lady Is a Tramp" (Sinatra) und "My Funny Valentine" (Ekberg).

Pro 7, 23.55 Uhr: "Lake Placid" (1999)
Eine spaßige B-Movie-Horrorkomödie von "Ally McBeal"- und "Boston Legal"-Schöpfer David E. Kelley, in der ein Riesenkrokodil die US-Provinz unsicher macht. Mit Bill Pullman, Bridget Fonda, Brendan Gleeson und Betty White.

Außerdem:
Fliegende Liebende (Free-TV-Premiere der trotz einiger guter Gags leider nur mittelmäßigen Komödie von Pedro Almodóvar; 20.15 Uhr bei Arte)

Donnerstag, 14. Januar:
Kabel Eins, 20.15 Uhr (um etwa zwei Minuten geschnitten; ungekürzte Wiederholung in der Nacht von Freitag auf Samstag um 3.35 Uhr): "Im Auftrag des Teufels" (1997)
In dem intelligenten Edel-Horror-Thriller von Taylor Hackford bekommt es Keanu Reeves als junger Anwalt mit dem Teufel höchstpersönlich (in Gestalt von Al Pacino) zu tun. Am meisten leidet darunter allerdings seine schöne Ehefrau (Charlize Theron) ...

Freitag, 15. Januar:
Disney Channel, 20.15 Uhr: "Toy Story" (1995)
Der Film, der Pixar zu der neuen qualitativen Nummer 1 im Animationsfilm-Geschäft machte. Derzeit wird bereits der vierte Teil gedreht, der im Sommer 2017 in die Kinos kommen soll.

RTL II, 22.00 Uhr: "Wir waren Helden" (2002)
Trotz des dämlich romantisierenden deutschen Titels (der nüchterne Originaltitel lautet "We Were Soldiers") ist "Braveheart"-Autor Randall Wallace ein packender (wenn auch nicht allzu kritischer) Vietnamkriegs-Film mit Mel Gibson in der Hauptrolle gelungen, der den Konflikt einigermaßen ausgewogen aus drei Perspektiven zeigt: jener der US-Soldaten, der des Viet Cong und der der in den USA wartenden Soldatenfrauen (darunter Madeleine Stowe).

Außerdem:
Der fremde Sohn (Clint Eastwoods bewegender 1920er Jahre-Thriller mit einer herausragenden Angelina Jolie in einer Geschichte über Polizeikorruption, Serienmord und Verlust; 1.45 Uhr im ZDF)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen