Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 15. August 2015

Samstags-Update (33/2015)

Die einzige nennenswerte Änderung im deutschen Kinostartplan bis Ende Oktober ist die Streichung der eigentlich für Mitte Oktober geplanten Gaunerkomödie "Masterminds" mit Zach Galifianakis, Kristen Wiig und Owen Wilson. Offiziell gibt es keine Begründung, inoffiziell ist aber klar, daß es an der Insolvenz des Produktionsstudios liegt, das wohl nicht einmal mehr genügend Geld für eine Marketingkampagne zur Verfügung hat. Irgendwann wird "Masterminds" sicher noch das Licht der Öffentlichkeit erblicken, aber wann das sein wird und ob es sich noch um einen Kinorelease oder direkt um eine Heimkinoveröffentlichung handeln wird, steht aktuell in den Sternen ...


Box Office-News:
Die größte Sommerhitze scheint vorbei, doch die deutschen Kinos erholen sich noch nicht wirklich von den wetterbedingten Zuschauerrückgängen der vergangenen Wochen. Was auch oder vor allem daran liegt, daß die Neuzugänge nicht so richtig zu interessieren scheinen. So wird "Mission: Impossible 5" mit gut 200.000 Zuschauern wohl die Spitze behalten, wobei die "Minions" ihm recht dicht auf den Fersen sind. Platz 3 geht an die feministisch angehauchte romantische Komödie "Dating Queen" mit dem amerikanischen Comedystar Amy Schumer, die mit sechsstelligen Besucherzahlen zufrieden sein kann. Zumal man noch vor wenigen Monaten für verrückt erklärt worden wäre, hätte man prognostiziert, daß "Dating Queen" am deutschen Startwochenende fast so viel zahlende Kunden in die Kinos lockt wie die teure Superhelden-Verfilmung "Fantastic Four" und die auch nicht so viel billigere Spionagekomödie "Codename U.N.C.L.E." zusammen, die mit jeweils etwa 70.000 Zuschauern im grauen Mittelfeld der Top 10 landen ...
In den USA sieht es ganz anders aus, da übernimmt nämlich "Straight Outta Compton", die Verfilmung der Geschichte der HipHop-Pioniere N.W.A, mit einem hervorragenden Ergebnis von mindestens $55 Mio. die Führung. "Codename U.N.C.L.E." floppt trotz ordentlicher Kritiken leider auch hier mit vermutlich nicht einmal $15 Mio. am Wochenende. Das wird wahrscheinlich sogar nur zu Platz 3 reichen, knapp hinter einem anderen Spionagefilm: "Mission: Impossible 5". Der ist zwar bereits in der dritten Woche, ganz offensichtlich war der Abstand zwischen den beiden thematisch ähnlichen Filmen aus Sicht von "U.N.C.L.E." aber dennoch zu gering. In Deutschland kommt "Straight Outta Compton" am 27. August in die Kinos.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen